Denkmalgeschütztes Kulturhaus zerstört

In der Nacht zum Mittwoch ist in Chemnitz ein historisches Klubhaus abgebrannt. Es stand seit 2003 zum Verkauf. Die Polizei vermutet Brandstiftung. +++

Das ehemalige „Haus Einheit“ in Chemnitz ist einem Feuer erlegen. Der Brand war etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht im Dachgeschoss des Gebäudes auf der Zwickauer Straße ausgebrochen und hatte in kurzer Zeit den gesamten Dachstuhl vernichtet. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Zwickauer Straße ist wegen der Restlöscharbeiten auch am Mittwochvormittag voll gesperrt.
Das Gebäude hat eine wechselvolle Geschichte. Es war unter Federführung von SPD und Gewerkschaften 1904 als Volkshaus „Colosseum Kappel“ errichtet worden. Hier fand 1912 sogar ein Parteitag der SPD statt. Nach 1933 wurde das Volkshaus durch die Nazis enteignet. Wahrend des zweiten Weltkrieges waren in dem Gebäude Zwangsarbeiter untergebracht. Zu DDR-Zeiten galt das „Klubhaus der Jugend und Sportler Fritz Heckert“ als beliebtes Veranstaltungszentrum. Das Haus Einheit gehört der Stadt Chemnitz, war bis 2003 Sitz verschiedener Vereine und steht seitdem zum Verkauf. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!