“Denkmalschutz live“ beim Tag des offenen Denkmals in Dresden

Das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals heißt “Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr.“ Straßen, Parkanlagen und sogar Friedhöfe werden vom Reisen, Handeln, “Unterwegs sein“ und “Ankommen“ erzählen. +++

Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr
Tag des offenen Denkmals am 12. September 2010

„Denkmalschutz live“- kann als Slogan jedes Jahr für den Tag des offenen Denkmals stehen. Was dürfen die Besucher in diesem Jahr erwarten? Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die in Deutschland den Tag des offenen Denkmals koordiniert, stellt diesem jeweils ein besonderes Motto voran. Dieses Jahr lautet es: „Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“.

„Zu diesem interessanten Thema findet der Besucher am Sonntag, 12. September 2010 ein vielfältiges Programm. Man kann wählen zwischen der Besichtigung einzelner Denkmale, interessanten Vorträgen oder speziellen Führungen. Straßen, Plätze, Stadtgebiete, einzelne Objekte, technische Denkmale, Parkanlagen und sogar Friedhöfe werden vom Reisen, Handeln, „Unterwegs sein“ und „Ankommen“ erzählen. Ich bin selbst sehr gespannt auf diesen Tag und wünsche mir zahlreiche interessierte Besucher“, so Bürgermeister Ralf Lunau.

Vom imposanten Bahnhof über betagte Raddampfer bis zur prächtigen Markthalle, beeindruckenden Parkanlagen und „schwebenden“ Bahnen ist eine Menge zu entdecken. Zu sehen sind dieses Jahr 29 einzelne Objekte. Fünf Führungen befassen sich konkret mit dem Thema. Die Eröffnungsveranstaltung am 11. September 2010, 19 Uhr im Fritz-Löffler-Saal des Kulturrathauses der Stadt Dresden stimmt auf das „Reisen“ innerhalb der Stadt am folgenden Tag ein.

Das detaillierte Programm gibt es auf einem Faltblatt, das in öffentlichen Einrichtungen der Stadt Dresden ausliegt. Im Internetauftritt der Stadt Dresden können die Informationen ebenfalls abgerufen werden: www.dresden.de/denkmaltag. In Straßenbahnen und Bussen wird auf den Tag des offenen Denkmals ebenfalls aufmerksam gemacht. Die Koordination liegt beim Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden.„Dresden bietet mit einer ungewöhnlichen Dichte an hervorragend sanierten Denkmalen in jedem Jahr zum Tag des offenen Denkmals viel Sehenswertes. Sicher für manchen auch bisher Unbekanntes und Überraschendes. Damit dies auch künftig so bleibt und dieser kulturelle Schatz weiterhin in die Zukunft wirken kann, Identifikation ermöglicht und die „gebaute“ Geschichte der Stadt und des Landes lebendig hält, ist das Fortbestehen des derzeit vorzufindenden Denkmalbestandes sowohl in seiner Originalsubstanz und als auch seinem Erscheinungsbild unabdingbar“, so Dr. Lunau.

In Deutschland veranstaltet  die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag traditionell am zweiten Sonntag im September. 2009 besuchten ca. 4,5 Millionen Besucher die bundesweit geöffneten Denkmale. Seit 1993 beteiligt sich die Bundesrepublik Deutschland am europaweiten Tag des offenen Denkmals. Der Tag des offenen Denkmals findet europaweit seit 1984 statt. Er geht auf eine Initiative des früheren französischen Bildungs- und Kulturministers Jack Lang zurück.

Informationen im Internet:

www.dresden.de

www.tag-des-offenen-denkmals.de

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!