Depression : „Betroffene beraten Betroffene und deren Angehörige“

Mitglieder aus verschiedenen Selbsthilfegruppen mit dem Thema Depression möchten anderen Betroffenen sowie deren Angehörigen ein erster Ansprechpartner sein und laden sie am heutigen Dienstag von 16 bis 18 Uhr in das Gesundheitsamt / Selbsthilfekontakt- und -informationsstelle (SKIS), Friedrich-Ebert-Straße 19 a, Erdgeschoss, Zimmer 6, ein.

Telefonische Anmeldungen bitte unter Tel. 123-6755.

Depressionen können eine schwerwiegende Einschränkung in der Alltagsbewältigung sein und müssen häufig ärztlich oder therapeutisch behandelt werden. Aber auch der Besuch einer Selbsthilfegruppe kann begleitend hilfreich sein. Betroffene, die sich hier zusammengefunden haben, verfügen über ein großes Erfahrungswissen. Sie kennen die Symptome und mögliche Bewältigungsstrategien.