Der Bahnbogen geht in die nächste Runde

Chemnitz - Der Bau des Chemnitzer Bahnbogens schreitet voran. In den nächsten Wochen werden an insgesamt vier Eisenbahnüberführungen Bauarbeiten durchgeführt. In der aktuellen Bauphase werden die Bahnübergänge zurückgebaut.

An der Überführung beim Bahnhof Chemnitz Süd wird die Reichenhainer Straße gesperrt. In der Zeit vom 13. bis 17. Januar ist eine Durchfahrt dort nicht möglich. Dort wird eine Umleitung von der Frauenhoferstraße, über die Lutherstraße, entlang der Bernsdorfer Straße bis zum Bernsbachplatz eingerichtet.

Der Gehweg an der Reichenhainer Straße wird am 15. und am 16. Januar zwischen 7 und 22 Uhr komplett gesperrt. Wer dennoch in dieser Zeit zu Fuß dort entlang möchte, kann über die Turnstraße, die Bernsdorfer Straße entlang und über die Südbahnstraße zurück auf die Reichenhainer Straße.
Ebenso betroffen ist der Gehweg unter der Eisenbahnüberführung an der Stollbergerstraße. Dieser ist von 17. bis zum 20. Januar gesperrt. Ausweichen können die Fußgänger über die Reichsstraße am Bahnhof Mitte.
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Die Arbeiten am Bahnübergang an der Bernsdorfer Straße finden dann am 20. Januar statt. Dort ist dann die Bernsdorfer Straße bis 27. Januar gesperrt. Auch dort wird es eine Umleitung geben. Diesmal wird der Verkehr umgekehrt über die Reichenhainer Straße geleitet. Über die Lutherstraße entlang der Fraunhoferstraße, über die Reichenhainer Straße unter der Bahnstrecke durch und über den Bernsbachplatz. Ab dem 28. Januar wird dann insgesamt vier Wochen nur noch eine Spur an der Bernsdorfer Straße gesperrt sein. Stadteinwärts können Kraftfahrzeuge diese Spur nutzen. Stadtauswärts muss jedoch weiterhin die Reichehainer Straße genutzt werden.

Für Fußgänger ist der Durchgang an der Bernsdorfer Straße von 24. bis 27. Januar nicht möglich. In dieser Zeit können die Spaziergänger über die Turnstraße, Reichenhainer Straße und Südbahnstraße ausweichen.

Noch bis Anfang Februar ist die Uferstraße an der Bahnüberführung voll gesperrt. Ab 3. Februar wird dann die Augustsburger Straße an der Eisenbahnüberführung gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die Hans-Sachs-Straße, die Uferstraße und Zieschestraße umgeleitet. Radfahrer und Fußgänger können auf einen angelegten Weg zwischen Uferstraße und Augustusburger Straße ausweichen.
 
Auch die Straßenbahnen an der Augustusburger Straße sind eingeschränkt. Einschränkung betrifft die Linie TRAM 5 in der Zeit von Samstag, den 11. Januar ab 00:15 Uhr bis Montag, den 13. Januar um 04:15 Uhr. In dieser Zeit verkehrt allerdings Schienenersatzverkehr zwischen Gablenz und der Zentralhaltestelle.
© Sachsen Fernsehen

Es werden also noch einige Einschränkungen auf die Chemnitzer zukommen, bis der letzte Bauabschnitt der Schieneninfrastruktur der Sachsen-Franken-Magistrale abgeschlossen sein wird.