Der „heißeste Arbeitsplatz“ Leipzigs

LEIPZIG FERNSEHEN unterwegs: Ganz Leipzig stöhnt unter den teils schon tropisch heißen Temperaturen. Einen kühlen Kopf bewahren fällt da mitunter schwer.

Besonders, wenn das Thermometer auch bei der Arbeit höher und höher klettert. Denn einige Leipziger haben einen echt heißen Job. Wir haben uns auf die Suche nach dem allerheißesten Arbeitsplatz gemacht. Doch zuvor haben wir uns in der Stadt umgehört.

Umfrage

Mit dem Thermometer macht sich unser Kollegin Aniane Rütz auf den Weg. Erste Station – ein Currygrill in der Stadt. Hier ist zwar das Essen scharf, die Temperaturen aber nicht. 24 Grad, das geht noch besser.

Zurück zum Bratwurstgrill, dem angeblich heißesten Arbeitsplatz. Immerhin 27 Grad, mal sehen, ob das noch zu toppen ist.

Hier bestimmt nicht.

Aber in der Bäckerei, da knacken wir endlich die 30 Grad-Marke.

Und ja, es geht noch heißer. In einem Hähnchengrill in Leipzig-Thekla steigt unser Thermometer ins Unendliche und reicht nicht einmal aus. Um die 70 Grad sind es vor dem Grill von Gerhard Thiel. Der erträgt das Ganze mit stoischer Ruhe und das immerhin schon seit 18 Jahren. Wie macht er das bloß?

Interview: Gerhard Thiel – „Herr der heißen Hühner“

Jeden Tag von 9 Uhr früh bis halb sieben Abends steht Gerhard Thiel vor seinem heißen Federvieh. Bis zu 150 Brutzelhühnchen gehen jeden Tag über seine Theke.

Ein echt heißer Job und das nicht nur im Sommer.

+++ Auktionen bei LEIPZIG FERNSEHEN. Jetzt mitsteigern und Schnäppchen machen. +++