Der „Nischl“ wird eingepackt

Die Vorbereitungsarbeiten für die Verhüllung des Karl-Marx-Monuments an der Brückenstraße sind in vollem Gange.

In den kommenden Wochen soll, nach Aussage der Neuen Sächsischen Galerie, der gigantische Kopf komplett eingerüstet werden und dann unter einem weißen Kubus verschwinden.

Im Inneren des 17 mal 20 Meter großen Quaders können die Besucher nach oben laufen um schließlich dem großen Philosophen auf Augenhöhe gegenüber zu stehen. Das Kunstprojekt trägt den Titel „Temporary Museum of Modern Marx“.

Wie es weiter heißt, ist am 5.Mai, dem 190. Geburtstag von Karl Marx, zudem ein großes „Marx lesen“ geplant. Das Projekt wurde von Studenten aus Linz und Schneeberg in Zusammenarbeit mit der Neuen Sächsischen Galerie
ins Leben gerufen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar