Der „Rausch“ ist vorbei

Chemnitz- In Chemnitz gab es wieder Kunst aus aller Welt zu sehen. Das Kunstfestival „Begehungen“ stellte wieder eine eindrucksvolle Schau zusammen.

Diesmal waren sie in der alten Braustolz-Brauerei.  Von Donnerstag bis Sonntag gab es 19 Werke von verschiedenen Künstlern zu bestaunen. Diese Werke wurde von einem umfangreichen Programm gerahmt. Verschiedene Bands, Lesungen, Dokumentarfilme und die Schauspieler des Glamnitz-Kollektivs gestalteten das Festival mit.

Insgesamt 6.600 Besucher gaben sich dieses Jahr dem Motto „Rausch“ hin.  Besonders viel Gefallen, fanden auch Familien an der Kinderbetreuung . Auch englischsprachige Führungen, sowie die für seh- oder hörgeschwächte Besucher fanden mehrfach ein Publikum.

Die Finanzierung des Festivals ist jedes Jahr wieder eine Herausforderung ein Großteil der Kosten lies sich mit Fördermitteln von Stadt und Freistaat bestreiten. Aber auch Sponsoren und Förderer sind notwendig um die „Begehungen“ möglich zu machen. Der Eintritt ist kostenlos, dennoch kann jeder Besucher mit einer Spende zur Fortführung des Festivals beitragen. Die gespendeten Summen bilden dann die Grundlage für die „Begehungen“ im nächsten Jahr.

Nun heißt es erstmal den „Rausch“ auszuschlafen, bevor die Vorbereitungen und die Vorfreude auf das kommende Kunstfestival wieder ihren Anfang nehmen können.