Der Termin steht! Palais Sommer startet früher

Dresden - Das Warten und Raten um die diesjährige Dauer des beliebten eintrittsfreien Dresdner Kunst- und Kulturfestivals hat ein Ende. Der Palais Sommer 2018 beginnt bereits am 20. Juli. Von da an heißt es im Park des Japanischen Palais wieder liegen, lauschen, lachen, (kennen-)lernen und zwar bis zum 26. August.

„Wir freuen uns über diesen früheren Beginn“, bestätigt Jörg Polenz als Mitverantwortlicher des Palais Sommer-Programms, „der erste Schritt ist gemacht“. Schon mehrfach war eine Verlängerung des Festivalzeitraums angekündigt und diskutiert worden. Zuletzt bei der Pressekonferenz zum Start der Unterstützerkampagne (Aktion Kultur für alle – Gemeinschaft leben!) des Palais Sommers 2018, bei der sich das Team am 19. April den Fragen von Journalisten und Bürgern gestellt hatte. War man zur Auftaktveranstaltung noch baubedingt auf die Elbwiese unterhalb des Palais Parks ausgewichen, wird dieser zum Palais Sommer-Start wieder wie gewohnt verfügbar sein.

© Sachsen Fernsehen

Die Vision des Palais Sommer-Teams geht indessen weiter. Sie sieht für die Zukunft eine mehrmonatige Bespielung des gesamten Japanischen Palais-Areals von Park, Haus und Garten auf dem Weg zur Kulturhauptstadt Dresden 2025 vor.

Nun sucht der Palais Sommer gezielt Unterstützer. Die dem Programmstart vorangestellte Kampagne dazu ruft einerseits zum Spenden auf, erinnert andererseits an den Grundgedanken von Gemeinwohl und bürgerschaftlichem Engagement. Der Zuspruch an den Palais Sommer als Festival von Bürgern für Bürger beweist inzwischen, dass dieses Konzept mehr ist als eine schöne Idee. „Die Möglichkeit, seit Kampagnenstart zusätzlich schnell und bequem per SMS spenden zu können, wird ebenfalls gerne angenommen“, freut sich Katharina Preuß, zuständig für das Marketing beim Palais Sommer. Weitere Spendenoptionen und Infos zur Kampagne hält die Website des Palais Sommers (www.palaissommer.de) bereit. Hier lässt sich auch verfolgen, worin sich die Unterstützung der Bürger konkret verwandelt.

Denn natürlich klingt ein „Länger“ an Palais Sommer auch nach einem „Mehr“ an Programm. Das wiederum hängt jedoch vom Engagement der Dresdnerinnen und Dresdner ab. Je mehr Unterstützung nun erfolgt, desto mehr kann programmatisch hinzukommen und sodann sukzessive verraten werden. So soll es derzeit im Rahmen der Konzerte im Park auch ein Wohnzimmerkonzert und gar ein Babykonzert geben. Unterdessen bereiten sich die Absolventen und Meisterschüler der Kunstakademie Tbilisi mit dem Künstlerischen Leiter des Plein Air Aleko Adamia auf ihre Ausstellung im Palais Park vor. Denn die Malerei unter freiem Himmel wird natürlich wieder fester Bestandteil des Palais Sommers sein. Schon im Juli geht es los…