Der Traum vom eigenen Pferd wird in Leipzig wahr

Leipzig – Der Rennstall Scheibenholz begrüßt mit Vermentino das zweite Pferd für die 50-köpfige Besitzergemeinschaft in Leipzig. Alle Galopp-Interessierten haben die Möglichkeit Mitbesitzer des jungen Hengstes zu werden. 

Während Pony Fred genüsslich in der Sonne grast, macht sich das neueste Familienmitglied des Leipziger Rennstalls im Führring für das morgendliche Training warm. Vermentino steht noch ganz am Anfang seiner Rennkarierre. Erst ein Galopprennen hat er bisher bestritten. Zum Moderenntag am 28. Mai soll der Hengst in der Kategorie D auf einer Strecke über 1.850 Metern zeigen, was er kann.
Vermentino sieht allein durch seine Kopfmarkierung markant aus. Der dreijährige Hengst kommt ganz frisch aus Köln. Trainer Marco Angermann ist sich sicher, dass die Leipziger viel Spaß am Rennen von Vermentino haben werden und dass der Hengst sich wacker schlagen wird.
Erst im letzten Jahr wurde der Rennstall Scheibenholz neu gegründet. Neben dem fünfjährigen Wallach Mount Juliet ist Vermentino nun das zweite Pferd im Stall. Dabei sind die beiden Tiere etwas ganz Besonderes, denn statt jeweils nur einen Besitzer, haben die beiden mehrere Dutzend. Unter dem Motto „Dein Pferd im eigenen Stall“ können sich Rennsportbegeisterte nämlich am neuen Leipziger Rennstall beteiligen.
Das Scheibenholz will Galoppbegeisterten somit die Chance geben, auch für kleines Geld Mitbesitzer zu sein. Deshalb kann man sich für 120 Euro im Jahr am Pferd beteiligen und erhält im Gegenzug u.a. eine Besitzerkarte und freien Eintritt zu den Renntagen in Leipzig, Dresden, Magdeburg, Bad Harzburg und Bad Doberan. Am Renntag sind alle Besitzer im Führring bei der Präsentation des Pferdes dabei und erleben auch das Rennen hautnah.

Derzeit beteiligen sich schon 50 Personen am Besitz von Vermentino und Mount Juliet, der Rennstall Scheibenholz hofft allerdings noch mindestens 50 neue Pferdefans für die Besitzergemeinschaft zu gewinnen.