Der Traum vom Flutlicht-Spiel bei der BSG Chemie wird wahr

Leipzig - Vor dem Pokalspiel am Dienstagabend gegen den SC Paderborn wurden am Sonntag die mobilen Flutlichtmasten auf dem Gelände des Alfred-Kunze-Sportparks installiert. Erstmals in der knapp 100-Jährigen Geschichte des Stadions wird ein Flutlichtspiel stattfinden.

Ein Anblick der die grün-weißen Herzen der BSG Chemie Fans weich werden lässt. Erstmals in der fast 100 Jährigen Geschichte des Alfred-Kunze-Sportparks werden die Zuschauer am Dienstag ein Spiel unter Flutlicht erleben. Zu Gast wird dann in der zweiten Runde des DFB-Pokals Zweitligist Paderborn sein. Am Sonntag wurden die vier mobilen Flutlichtmasten an den Ecken des Stadions aufgebaut. 

Die LKW-Karawane ist extra den weiten Weg aus England über den Ärmelkanal nach Leutzsch gekommen, um am Dienstag für Flutlichtathmosphäre zu sorgen. Kostenpunkt: Knapp 100.000 Euro. Für den Fünftligisten ein historischer Tag, so bedeutet das Antreten in der zweiten Runde gegen eine Profi-Mannschaft doch auch immer erhöhte mediale Aufmerksamkeit, wie Vorstand  Dirk Skoruppa erklärt.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Erstes Flutlichtspiel in knapp 100-Jähriger Geschichte des Alfred-Kunze-Sportparks

Die Miete der Flutlichtmasten wurde notwendig, da der DFB einer Verlegung des Spiels auf den Nachmittag nicht zugestimmt hat. So können die Fans schon mal in den Genuss der Abendathmosphäre kommen. Schon lange träumen die Fans von einer dauerhaften Flutlicht-Lösung, für die sich die Initiative Flutlicht für Leutzsch stark macht.

Knapp 300.000 Euro allein vom DFB werden durch das Pokalspiel in die Kassen der Leipziger gespült. Hinzu kommen die Zuschauereinnahmen eines mit 5.000 Zuschauern ausverkauften Stadion. Vorstand Skoruppa zeigt sich optimistisch, dass der Sportpark auch in Zukunft erleuchtet werden kann, auch wenn es noch ein ganzes Stück arbeitet bedeutet. 

Das der Pokal seine eigenen Gesetze hat, ist die mit sicherheit meist zitierte Fußballweisheit in Leutzsch dieser Tage. Verein und Umfeld fiebern auf jeden Fall einem möglicherweise magischen Pokalabend entgegen. Der Ball rollt dann ab 18:30 Uhr.