Der VMS baut seine Anbindungen aus

Chemnitz - Der Verkehrsverbund Mittelsachsen baut seine Schienenanschlüsse aus. Stollberg, Oelsnitz und Lichtenstein werden besser an das Schienennetz angebunden.

Ab Montag fährt die Linie 523 der City-Bahn Chemnitz unter der Woche von Morgens bis Abends im Stundentakt. Jede Bahn fährt dann von Stollberg bis Glauchau durch. Zuvor endeten die meisten der Bahnen bereits in St. Egidien.
In Glauchau ist ein neuer Anschluss dazu gekommen. Dort kann man jetzt in die RE 3 einsteigen, die zwischen Dresden und Hof verkehrt. Außerdem können Fahrgäste in Glauchau auch Züge Richtung Thüringen nehmen. Der Anschluss mit der Regionalbahn 30 in St. Egidien, der zwischen Dresden und Zwickau verkehrt bleibt bestehen.
Von Stollberg nach St. Egidien und zurück fährt in den späten Abendstunden noch ein zusätzlicher Zug. Dieser hat in Stollberg Anschluss an die Linie C 11 und in St. Egidien Anschluss an die Linie RB 30.
© Chemnitz Fernsehen

Der Zug CB 80113, der von Glauchau über St Egidien nach Lichtenstein fährt, startet jetzt früher. Dieser kommt dann schon um 07:22 Uhr in Lichtenstein ein. Grund dafür war der Wunsch von Schülern, Eltern und Lehrern des Gymnasiums Lichtenstein. Durch den früheren Zug schaffen es die Schüler entspannt zur ersten Unterrichtsstunde.