Der Zirkus und die Tierschützer – ein ewiger Streit

Aller Kritik zum Trotz möchte der Circus Voyage an seiner kranken Elefantendame „Mausi“ festhalten, und als Vorbild in der Branche vorangehen. +++

Der Zirkus Voyage ist in Dresden, letzte Woche haben wir darüber berichtet. Daraufhin bekamen wie eine Zuschauermeldung, in der u.a. Folgendes stand:

„Sie sollten auch die Schattenseiten der Tierleben in diesem Zirkus zeigen. So ist die Elefantenkuh Mausi schwerst krank; Tierschützer versuchen schon seit Monaten dieses Tier aus dem Zirkus zu befreien“.
 
Wir haben daraufhin beim Zirkus nachgefragt. Tatsächlich leidet Mausi an Artrose. Tierärzte hätten dem Zirkus aber eine ordnungsgemäßge Haltung und Behandlung bescheinigt. Außerdem müsse das Tier nicht mehr arbeiten, und sei in der Elefantengruppe am besten aufgehoben.
 
Ein Interview mit Zirkusdirektor Alois Spindler sehen Sie hier:

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!