„Design, Form und Funktionalität“ in Gohlis

Eine Herausforderung für Designer: Gebrauchsgegenstände sollen nicht nur funktionieren – sie sollen auch gut aussehen.

Mögliche Design-Ikonen der kommenden Jahre sind zurzeit in Leipzig im Gohliser Schlösschen zu bestaunen.

„Design, Form und Funktionalität“ – so der Name der Ausstellung. Achim Deckelburg, Gunter Kahlo, Tino Kaletta, Günther Rothe sowie Hans-Tobias Schicktanz und Tom Mudra haben diese Gegenstände gestaltet. Künstler und Ausstellungsmacher in einer Person ist Günther Rothe.

Interview: Günther Rothe – Künstler

Ein Schaukelpferd zu gestalten war die Aufgabe. Tino Kaletta machte daraus das Sitzmöbel „Islet“ – eine Art Schaukelpferd für Erwachsene.

Nichts geringeres, als das Fahrrad neu erfinden, wollten diese beiden Herren. „Mücke“ nennen Hans-Tobias Schicktanz und Tom Mudra ihr patentiertes Elektrogefährt.

Interview: Hans-Tobias Schicktanz – Designer

Die Ausstellung „Design, Form und Funktionalität“ ist seit Freitag, dann jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag zwischen 11 und 19 Uhr zu sehen. Ausstellungsort ist das Gohliser Schlösschen in Leipzig Gohlis. Letzter Ausstellungstag ist der 1. November.