Designpreis für Dresdner Bagger-Konsole

Dresden - Eine intuitive Steuerkonsole für Bagger, entwickelt von Technischen Designern der TU Dresden, hat auf der IFA Berlin den internationalen UX Design Award gewonnen. Ausgezeichnet wurde das Nutzererleben. Das Nutzererleben ist ein Kernthema von Mensch-Maschine-Interaktionssystemen und rückt durch die Vernetzung von Lebens- und Arbeitswelt immer stärker in den Fokus der Forschung. Die Steuerkonsole ist Teil der Baustelle 4.0.

Das INTuitive USer Interface, kurz INTUSI, ist die erste hochdigitalisierte Steuerkonsole für Bagger und gilt als Schlüssel zur Baustelle 4.0. Wissenschaftler der TU Dresden haben die neuartige Bedienumgebung gemeinsam mit der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH konzipiert und entwickelt. INTUSI revolutioniert die Baustelle, weil es die Maschine, digitale Assistenzsysteme und das Baustellenumfeld zum ersten Mal in der Baumaschine miteinander verknüpft.

In der Jury-Bewertung heißt es: „INTUSI ist ein Konzept, das sich zum Ziel gesetzt hat, die komplexe manuelle Steuerung von Maschinen zu digitalisieren. Hochentwickelte Technologien sollen Menschen in anspruchsvollen Situationen führen und unterstützen.“

Mit INTUSI haben die Technischen Designer der TU Dresden und ihre Projektpartner aus der komplexen Bedienung einer Baumaschine ein positives Nutzererleben gemacht: Zukünftig beginnt der Maschinenführer seine Arbeit mit einem individualisierten Nutzerprofil. Er bedient eine Steuerkonsole, deren Funktionen und Erscheinungsbild genau an ihn, seine Arbeitsaufgabe und sein Umfeld angepasst sind. Das macht die Arbeit auf der Baustelle sicherer, effektiver und erhöht gleichzeitig den Bedienkomfort.

„Über den Preis freuen wir uns sehr, weil er zeigt, dass das Thema Nutzererleben mittlerweile auch in industriellen Anwendungen wahrgenommen wird. Wir arbeiten schon lange daran, die Bedürfnisse und Erwartungen von Maschinennutzern zu verstehen und systematisch in die Entwicklung von Bedienelementen zu integrieren. Der Baggerführer von INTUSI erlebt, dass ein komplexes Interface auch einfach bedient werden kann. Das hilft ihm, sich auf seine eigentliche Arbeit zu konzentrieren“, so der INTUSI-Projektkoordinator der TU Dresden, Sebastian Lorenz.

Der UX Design Award wird jährlich ausgelobt und in den drei Kategorien: Gold, Produkt und Konzept verliehen. In diesem Jahr werden insgesamt zehn Gewinner gekürt. Die Preisverleihung findet heute, am 06. September 2019 um 17:45 Uhr auf der IFA Berlin statt. Alle nominierten Entwicklungen werden in einer Sonderausstellung vom 6. bis 11. September auf der IFA präsentiert.

Die Steuerkonsole INTUSI wurde im April 2019 bereits mit dem Bauma Innovationspreis in der Kategorie Design ausgezeichnet. Zu den Kooperationspartnern an der TU Dresden gehören neben der Professur für Technisches Design auch die Stiftungsprofessur für Baumaschinen und die Gesellschaft für Technische Visualistik, eine Ausgründung der Fakultät Informatik. Zukünftig soll das intuitive Bedienkonzept maschinenübergreifend in allen Liebherr-Erdbewegungs- und Materialumschlagmaschinen zum Einsatz kommen.

© Sebastian Lorenz TU Dresden