Deutsch-Französisches Handwerkskammer-Treffen erstmals in Dresden

Vom 15. bis 17. Mai findet in Dresden das 21. Deutsch-Französische Kammertreffen statt. das Treffen findet alle drei Jahre im Wechsel auf deutscher und französischer Seite statt. Dieses Jahr werden etwa 350 Gäste erwartet. +++

Etwa 350 Gäste erwartet die Handwerkskammer Dresden beim 21. Deutsch-Französischen Kammertreffen, das vom 15. bis 17. Mai in der sächsischen Landeshauptstadt stattfindet. Das Handwerkertreffen gibt es alle drei Jahre im Wechsel auf deutscher und französischer Seite, zuletzt im Jahr 2010 in Bordeaux. Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden: „Wir freuen uns außerordentlich, die Spitzenvertreter des Handwerks hier in Dresden begrüßen zu dürfen. Wir werden die Gelegenheit nutzen, unsere handwerklichen Themen zu platzieren und gemeinsame deutsch-französische Positionen zu Wirtschaft und Bildung zu erarbeiten. 50 Jahre nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages liegen die Vorteile einer intensiven wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Hand.“

Die Handwerkskammer Dresden pflegt einen intensiven Austausch mit ihrer französischen Partnerkammer Val de Marne/Paris. Unter anderem fahren deutsche Auszubildende zum Praktikum nach Frankreich und umgekehrt.
Das Treffen wird gemeinsam vom Deutschen Handwerkskammertag (DHKT) und der Handwerkskammer Dresden vorbereitet. Bei einer Konferenz werden  in verschiedenen Workshops handwerkspolitische Themen wie „Technologische Entwicklungen im Handwerk“, „Berufsbildung“ und „Selbstverwaltung im Handwerk“ erörtert. Zur Konferenz und dem abschließenden Plenum am 17. Mai werden hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft erwartet, unter anderem EU-Kommissar Michel Barnier.

Quelle: Handwerkskammer Dresden