Deutsche Bahn liegt im Plan

Die Bauarbeiten am Chemnitzer Eisenbahnknoten gehen langsam auf die Zielgerade.

Nach der Vollsperrung des Chemnitzer Hauptbahnhofes am Freitagmorgen wurde mit umfangreichen Arbeiten an den Gleisanlagen, sowie an der Stellwerkssoftware begonnen.

Während nach Aussage der Deutschen Bahn der Schienenersatzverkehr sehr gut funktioniert, sind wegen der Sperrung des Hauptbahnhofs bis Sonntag 4 Uhr auch kritische Stimmen laut geworden.

Denn der Termin für die Vollsperrung liegt ungünstig direkt am Wochenende des Ferienbeginns.

Interview: Änne Kliem – Sprecherin Deutsche Bahn AG

Zu den konkreten Arbeiten während der zweitägigen Sperrung gehören unter anderem das Auswechseln einer Weiche, das Stopfen des Schotters im Gleisbett und Schienenschleifarbeiten. Außerdem finden Arbeiten an den Oberleitungen statt.

Alle Maßnahmen geschehen dabei unter Hochdruck, damit sie im Zeitrahmen abgeschlossen sind.

Interview: Harald Dix – Teilprojektleiter Deutsche Bahn AG

Die Bauarbeiten am Eisenbahnknoten Chemnitz werden laut Deutscher Bahn auch in den kommenden Monaten noch einmal Sperrungen notwendig machen.

Interview: Änne Kliem – Sprecherin Deutsche Bahn AG

Die Chancen stehen derzeit gut, dass im Dezember die ersten Züge durch den fertig gestellten Chemnitzer Hauptbahnhof rollen. Anfang des kommenden Jahres sollen dann nur noch Restarbeiten durchgeführt werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar