Deutscher Volleyballverband: Ulrich Marscheck ist tot

Der Vorsitzende des Verbandsgerichts des DVV starb nach längere Krankheit am Sonntagmorgen im Erfurter Tagungshotel. +++

Am vergangenen Wochenende tagten dort die Delegierten des DDV und die Mitglieder zu einer Sitzung des Hauptausschusses. DVV-Präsident Werner von Moltke teilte den Teilnehmern des Hauptausschusses die traurige Nachricht mit. Die Versammlung wurde daraufhin abgebrochen.

Seit 1999 steht Marscheck dem DVV-Verbandsgericht vor und musste in dieser Zeit manch kniffligen Streitfall schlichten bzw. entscheiden. Dass es keine Klagen gegen seine Entscheidungen gab, kennzeichnet die Gründlichkeit, Praxisnähe und Qualität seiner Entscheidungen, aber auch die Akzeptanz von gefundenen Lösungen.

Noch am Donnerstag war Marscheck – bereits deutlich geschwächt – mit den Saarländer Kollegen nach Erfurt zum Hauptausschuss gefahren, auch, weil er am Freitag als Mediator gefordert war. Diese ihm aufgetragene Aufgabe erfüllte er in gewohnt souveräner Manier, danach zog er sich auf sein Zimmer zurück. Seine Freunde und Kollegen sahen immer wieder nach ihm, noch am Samstagabend meinte Marscheck, es ginge ihm gut. In der Nacht zum Sonntag war er friedlich eingeschlafen.

Quelle: Deutsche Volleyballiga e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar