Deutsches Musikfest 2013 in Chemnitz – Bilanz

Vier Tage lang war Chemnitz die Hauptstadt der Blasmusik.

Das 5. Deutsche Musikfest hat dabei nicht nur 15.000 Musiker angelockt, sondern auch unzählige Besucher. Am Sonntag ging das Musikspektakel mit einem großen Festumzug durch die Chemnitzer Innenstadt zu Ende.

Mit Pauken und Trompeten haben sie sich verabschiedet – die Teilnehmer des 5. Deutschen Musikfestes in Chemnitz. 3.000 Musiker zogen am Sonntagnachmittag bei einem Festumzug durch die Chemnitzer City.

Spielmannszüge und Blaskapellen aus ganz Deutschland begeisterten dabei die zahlreichen Zuschauer an der Strecke.

Eine vielleicht einmalige Gelegenheit, denn das Deutsche Musikfest findet nur alle sechs Jahre statt.

Mit Chemnitz war erstmals eine Stadt in Ostdeutschland Austragungsort dieses Großereignisses. Vor dem Festumzug hatten sich auf dem Platz vor der Oper die Musiker für ein Gemeinschaftskonzert versammelt.

Im Beisein von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich wurden unter anderem der traditionelle „Steigermarsch“ und die „Europa Hymne“ von Ludwig van Beethoven gespielt.

Nach vier Tagen mit mehr als 300 Konzerten war es dann Zeit für Worte des Dankes an die vielen Teilnehmer und Organisatoren.

Interview: Stanislaw Tillich (CDU) – Sächsischer Ministerpräsident

Die veranstaltende Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände wollte mit dem Spektakel vor allem beweisen, das Blasmusik keineswegs angestaubt und zum alten Eisen gehört.

Dazu mischten sich zu den traditionellen Stücken immer wieder moderne Big Band-Klänge und auch Pop-Sounds, die beim Publikum gut ankamen.

Stimmen Besucher

Das wechselhafte Wetter hat sicher dafür gesorgt, dass die im Vorfeld anvisierte Marke von bis zu 200.000 Besuchern wohl nicht geknackt wurde.

Die Konzerte erfuhren dennoch großen Zuspruch.

So drängten sich beispielsweise beim Auftritt der Big Band der Bundeswehr am Samstagabend tausende Besucher in der Innenstadt. So ziehen die Veranstalter zum Abschluss eine sehr positive Bilanz und betonten dabei vor allem den reibungslosen Ablauf des Musikfestes.

Die Teilnehmer und Besucher aus Deutschland und aller Welt werden nach diesen stimmungsvollen Tagen jedenfalls viele schöne Erinnerungen an Chemnitz mit nach Hause nehmen.