Deutsches Rotes Kreuz zieht Zwischenbilanz zu Striezelmarkteinsätzen

In der Halbzeit des Sanitätswachdienstes auf dem Dresdner Striezelmarkt zieht der DRK-Kreisverband Dresden Bilanz. +++

„Bislang wurden wir zu 42 Notfällen gerufen: Zumeist versorgten unsere Einsatzkräfte Patienten wegen Kreislaufbeschwerden, zu hohen Alkoholkonsums oder Stürzen“, berichtet Dr. Georg Förster, Chef der DRK-Bereitschaft Dresden.

Damit ist die Zahl der Einsätze bisher ähnlich hoch wie vor einem Jahr. Dass die Anwesenheit der Sanitäter wichtig ist, zeigte sich bereits am ersten Adventswochenende, als sie Sanitäter eine Reanimation durchführen mussten.

Die DRK-Bereitschaft wurde auch in diesem Jahr von der Landeshauptstadt Dresden beauftragt, die medizinische Absicherung des Striezelmarktes zu übernehmen. Einen Monat lang bis zum 24. Dezember sind zwei bis vier Sanitäter des Deutschen Roten Kreuzes jeden Tag von 10 bis 21 Uhr auf dem Striezelmarkt präsent und sorgen für die medizinische Sicherheit der Besucher. Der Striezelmarkt-Stützpunkt des DRK befindet sich in einem Holzhaus neben der Marktleitung und der Schauwerkstatt und ist gut erkennbar an einem leuchtenden Würfel mit dem Rotkreuz-Logo auf dem Dach.

Quelle: Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Dresden e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!