DF-Ausstellungstipp: Rennomierter Wettbewerb zeigt Ausstellung in Dresden

Die schönsten Naturfotografien des Wettbewerbs „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres“ der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) reisen durch neun Bahnhöfe in Deutschland – vom 30. April bis 11. Mai werden sie von den Geschäften des Bahnhofs Dresden-Neustadt präsentiert. +++

Renommierter Wettbewerb „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres“ geht auf Deutschlandtour

Geparde auf Beutezug, küssende Fliegen und magische Sonnenaufgänge – jetzt reisen die schönsten Naturfotografien des Wettbewerbs „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres“ der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) durch neun Bahnhöfe in Deutschland – vom 30. April bis 11. Mai werden sie von den Geschäften des Bahnhofs Dresden-Neustadt präsentiert.

Das Siegerbild „Sterngucker“ des finnischen Naturfotografen Tommy Vikars ist ein Bild voller Geschichten: Der Titel steht für die stimmungsvolle, dichte Atmosphäre dieses einmaligen Fotos. Vikars erhält mit seiner gelungenen Aufnahme den von Canon gesponserten und mit 2.000 Euro dotierten ersten Preis. Mit seinem Bild setzte er sich gegen rund 12.500 eingereichte Arbeiten von Fotografen aus 27 Ländern durch. Zahlen, die eindrucksvoll belegen, welche Wertschätzung der alljährlich stattfindende europäische Wettbewerb der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen in den vergangenen Jahren gewonnen hat.

Über den „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres“

Seit 1971 steht die GDT, die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen, international für anspruchsvolle Tier- und Naturfotografie. Der Wettbewerb „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres“ richtet sich an Amateur- und Profifotografen aus ganz Europa. Die authentischen und ästhetisch ansprechenden Bilder sollen nicht nur Beispiel sein für die außergewöhnliche Qualität europäischer Naturfotografie, sie sollen darüber hinaus für den Erhalt von Arten und Lebensräumen werben und dazu anregen, Natur neu zu entdecken und sich respektvoll mit allen Sinnen auf sie einzulassen.

Eine international besetzte Jury aus Naturfotografen und Bildredakteuren bewertete zum 12. Mal die besten Naturfotografien in acht verschiedenen Kategorien: Säugetiere, Vögel, Andere Tiere, Unter Wasser, Landschaften, Pflanzen und Pilze, Mensch und Natur sowie Atelier Natur. Unterstützt wird der Wettbewerb durch das Bundesamt für Naturschutz unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Beate Jessel.

Quelle: presse.ugw