DF-Kinotipp: Anna Netrebko und Dmitri Hvorostovsky live aus Moskau

Am Mittwoch präsentieren die UCI Events die schönsten Stimmen der Opernwelt live vom Roten Platz in Moskau. Ab 20.30 Uhr singen Anna Netrebko und Dmitri Hvorostovsky beliebte Arien. Karten gibt es für 15 Euro an der Kasse der UCI Kinowelt. +++

UCI EVENTS realisiert in Kooperation mit Omniverse Vision und U-Live den Traum eines jeden Opernliebhabers: Sie vereinen zwei der schönsten Stimmen der heutigen Opernwelt vor einer mehr als spektakulären Kulisse. Kaum ein geschichtsträchtiger Ort könnte passender sein als der Rote Platz in Moskau, um erneut Geschichte zu schreiben: Musikgeschichte. An nur einem Abend, begleitet von dem Russian State Academic Symphony Orchestra “Evgeny Svetlanov“ und dem Academic Grand Choir “Masters of Choral Singing”, lassen die Superstars Anna Netrebko und Dmitri Hvorostovsky beliebte Arien von Puccini, Verdi, Giordano, Tschaikowsky und Cilea vor rund 7.500 Zuschauern in völlig neuem Glanz erstrahlen. 18 High Definition Kameras und brillanter 5.1 Surround Sound machen das Ereignis auch auf der Kinoleinwand zu einem unvergesslichen Spektakel. UCI EVENTS zeigt die einmalige Darbietung “ANNA NETREBKO & DMITRI HVOROSTOVSKY” am 19. Juni live ab 20.30 Uhr vom Roten Platz in Moskau auf der großen Kinoleinwand.

Als „regierende neue Diva des frühen 21. Jahrhunderts“ wird sie bereits von der Fachpresse gefeiert: Star-Sopranistin Anna Netrebko ist der Inbegriff anspruchsvoller Opernkunst und begeistert seit Jahren Publikum wie Kritiker als „Audrey Hepburn mit Stimme“ ebenso mit ihrer dunklen und unverwechselbaren Klangfarbe wie durch ihre stilsichere Bühnenpräsenz. Auch Bariton Dmitri Hvorostovsky hat bereits früh internationale Beachtung gefunden. Unlängst haben beide fast alle berühmten Bühnen der Welt besungen. Auch gemeinsam. Die Metropolitan Opera in New York, das Royal Opera House in London, die Wiener Staatsoper, die Opéra National de Paris, die Berliner Staatsoper. Beide haben mittlerweile eine sehr umfangreiche und mehrfach ausgezeichnete Diskographie vorzuweisen. 2007 wurde Anna Netrebko sogar als erste klassische Musikerin vom „Time“- Magazin zu einer der 100 einflussreichsten Menschen gewählt. Auch wenn sie längst ein Opernstar ist, kann sie am 19. Juni auf Dmitri Hvorostovskys Bühnenerfahrung zurückgreifen. Er war der erste Opernsänger überhaupt, der auf dem Roten Platz in Moskau ein aufwändiges Solokonzert mit großem Orchester und Chor gab, welches live in 25 Länder übertragen wurde. Nun stehen sie für ein besonderes Konzert erstmals gemeinsam auf dem Roten Platz in Moskau auf der Bühne.

Die beiden russischen Sänger werden an dem Abend von dem renommierten Dirigenten Constantine Orbelian geführt. Orbelian ist nicht nur ein brillanter Pianist und Dirigent, sondern auch der erste und einzige Amerikaner, der jemals Direktor eines russischen Orchesters wurde. Für die Aufzeichnung zeigt sich Frank Hof verantwortlich. Er führte bereits 2006 bei dem unvergesslichen Auftritt von Anna Netrebko, Plácido Domingo und Rolando Villazón auf der Berliner Waldbühne Regie und begeisterte mit seinen brillanten Aufnahmen bereits ein Millionenpublikum. Auch diesmal setzt er auf überragende Qualität: 18 High Definition Kameras und glasklarer 5.1 Surround Sound werden die atemberaubende Atmosphäre rund um den Roten Platz bestmöglich einfangen und auf Kinoleinwände auf der ganzen Welt übertragen. Bevor Anna Netrebko und Dmitri Hvorostovsky das Publikum mal im Duett, mal solo mit  Arien aus bekannten Meisterwerken wie Tosca, Rigoletto, Don Carlos oder Eugen Onegin verzaubern, eröffnet das Russian State Academic Symphony Orchestra “Evgeny Svetlanov “ mit einem musikalischen Ausschnitt aus Verdis La forza del destino das Open-Air-Konzert. Auch der Academic Grand Choir “Masters of Choral Singing” wird mit Verdis berühmtem Chorstück „Va, Pensiero“ unter der Leitung von Lev Kontorovich seinen Teil zu einem einzigartigen Konzertabend beitragen. In einem großen Finale werden Anna Netrebko und Dmitri Hvorostovsky es sich nicht nehmen lassen, das Publikum auf eine ganz außergewöhnliche Weise zu verabschieden.

Dirigent: Constantine Orbelian;         Regie: Frank Hof;          Chorleitung: Lev Kontorovich

Mit Anna Netrebko, Dmitri Hvorostovsky, dem State Academic Symphony Orchestra “Evgeny Svetlanov“ und dem Academic Grand Choir “Masters of Choral Singing”

UCI EVENTS zeigt ANNA NETREBKO & DMITRI HVOROSTOVSKY am 19. Juni um 20.30 Uhr live und einmalig auf dem Roten Platz in Moskau. Eintrittskarten kosten 15,- € zzgl. Zuschläge und sind ab sofort an der Kinokasse oder online unter www.UCI-KINOWELT.de erhältlich. Zur Einstimmung auf den Abend laden UCI EVENTS und Mumm jeden Gast auf ein Glas Sekt ein. „ANNA NETREBKO & DMITRI HVOROSTOVSKY“ findet in allen UCI KINOWELTen in Deutschland und Österreich statt und wird in Originalsprache ohne deutschen Untertitel gezeigt.

Das Abendprogramm (Änderungen vorbehalten):

 

Teil I

Giuseppe Verdi – La forza del destino
Ouvertüre (Orchester)

Giuseppe Verdi – I vespri siciliani
Merce, dilette amiche (Anna Netrebko)

Giuseppe Verdi – Don Carlo
Io morrò, ma lieto in core (Dmitri Hvorostovsky)

Giuseppe Verdi – Il trovatore
Vedi! Le fosche notturne spoglie (Anvil Chor), (Chor)

Giuseppe Verdi – Don Carlo
Tu che la vanità (Anna Netrebko)

Giuseppe Verdi – Il trovatore
Il balen del suo sorriso (Dmitri Hvorostovsky)

Udiste? Come albeggi… Mira, d’acerbe lagrime (Anna Netrebko / Dmitri Hvorostovsky)

 

Pause

 

Teil II

Giacomo Puccini – Tosca
Va, Tosca (Te Deum) (Dmitri Hvorostovsky / Chor)

Umberto Giordano – Andrea Chenier
La mamma morta (Anna Netrebko)

Giuseppe Verdi – Nabucco
Va, pensiero (Chor)

Giuseppe Verdi – Rigoletto
Cortigiani, vil razza dannata (Dmitri Hvorostovsky)

Francesco Cilea – Adriana Lecouvreur
Io son l’umile ancella (Anna Netrebko)

Pyotr Ilyich Tchaikovsky – Eugene Onegin

Bolyat moyi skori nozhenki so pokhodushki…Uzh kak po mostu, mostochku (Peasants’ Chor und Tanz), (Chor)  

Polonaise (Akt III, No. 19)

Schlussszene (Anna Netrebko / Dmitri Hvorostovsky)

 

Quelle: United Cinemas International Multiplex GmbH, Foto: Ruven Afanador

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar