DF-Kulturtipp: FROWIN – Aus dem Alltag des Kanzlerchauffeurs in der Herkuleskeule Dresden

Am Montag, den 18. März 2013 kommt Frowin mit seinem Kabarett-Solo in die Herkuleskeule Dresden, Sternplatz 1, 01067 Dresden. Beginn ist 19:30 Uhr. +++

Bei Frowin wird selbst Angela zum Hinterbänkler. So hautnah dran sind nur wenige, so nah kommen der Kanzlerin nur Auserwählte. Der Kanzlerchauffeur weiß Bescheid, ihm entgeht nichts. Kein Kompetenzstreit mit Seehofer, keine Geheimabsprache mit Hollande, nicht mal die Kartoffelsuppenkochrezepte der Kanzlerin sind ihm fremd. Jetzt endlich kommen sie ans Licht: Die Interna der Parteien, die Mysterien der Macht, die Wehwehchen der Weltpolitik.

Doch die Wartezeiten für einen Chauffeur sind lang. Deshalb hat sich Frowin neben seiner professionellen Tätigkeit ein kleines Nebengeschäft aufgebaut. Im geliehenen Dienstwagen übernimmt er private Taxifahrten, erledigt Botendienste für Politiker, transportiert Teppiche für den Entwicklungshilfeminister, besorgt Koks für die Grünen-Fraktion oder Nutten für Ackermann und die Allianz.

Bisher lief das reibungslos und unbemerkt, aber nun ist zum ersten Mal was schief gegangen. Ein Taxikunde hat ihm ins Auto gekotzt, in der Autoreinigung haben sie Merkels Playstation („Sie ist doch so ein Technikfreak“) kaputt gemacht, die Werkstatt hat den Dienstwagen aus Versehen in der Feuerwehrzufahrt geparkt, und das Abschleppunternehmen will das Auto nicht rausrücken, weil sie Frowin nicht glauben, dass er der Halter ist („Det is doch n Dienstfarzeuch!“).

Also ist Frowin am Telephon um Schadensbegrenzung und seine Job-Rettung bemüht. Und zwischen den Telephonaten serviert er seine ganz persönlichen Analysen: Über Merkel und die Regierung und den Abgeordneten an sich – also den gesamten überhitzten Poltikbetrieb. Und über seine Sonderfahrten und die schrulligen Fahrgäste. Ein Kaleidoskop der Berliner Republik.

Fragen drängen sich auf: Wird nach der Privatisierung der Wasserbetriebe Duschen zum neuen Statussymbol? Gewinnen im Prenzlauer Berg die rauchfreien Latte-Macchiato-Schabracken den Kulturkampf gegen die Molle-Korn-Ureinwohner? Kann man seinen in Einzelteilen an die Körperwelten verscherbelten Ehegatten wieder erfolgreich zusammen klagen? Wie viel Schadenersatz kann man für eine am Strand angespülte Flüchtlingsleiche verlangen? Ist ein tatenloser Pflegeroboter die Lösung der Gesundheitsreform? Und: Ist Brüderle tatsächlich immer so besoffen wie er spricht? Benutzt die Kanzlerin Pofalla als Voodoo-Puppe? Und vor allem: Was muss man wählen, damit Schäuble nicht mehr dabei ist?

Kabarett aus dem Dienstwagen. Frowins ganz persönliche Sicht auf die Wirren der Politik und unserer Gesellschaft. Virtuos, bissig, saukomisch.

Quelle: HighLight Film & TV

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar