DF-Kulturtipp: Mit Wagner auf der Elbe schippern – abgesagt!

Am 5. Juli veranstaltet die Semperoper Dresden anlässlich der Neuproduktion des „Fliegenden Holländers“ um 18.30 Uhr eine musikalisch-literarische Sonderfahrt. Auf der dreieinhalbstündigen Fahrt werden verschiedene Stücke vorgetragen. Karten: 95 Euro +++

Die Wagner-Sonderfahrt der Semperoper Dresden und der Sächsischen Dampfschiffahrt, die am Freitag, 5. Juli 2013 mit musikalisch-literarischem Programm stattfinden sollte, muss auf einen Termin im Herbst verschoben werden. Aufgrund der erneuten Hochwasserereignisse der vergangenen Tage ist die spezielle Vorbereitung dieses anspruchsvollen Veranstaltungsformates auf Seiten der Sächsischen Dampfschiffahrt leider nicht möglich.

Der neue Termin für die Wagner-Dampferfahrt wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Zum 200. Geburtstag Richard Wagners und anlässlich der Neuproduktion seines »Fliegenden Holländers« veranstaltet die Semperoper Dresden zusammen mit der Sächsischen Dampfschifffahrt eine musikalisch-literarische Sonderfahrt: Am 5. Juli um 19 Uhr legt der Raddampfer »Dresden« am Anleger 1 des Dresdner Terrassenufers ab, fährt nach Pillnitz und zurück über den Canalettoblick wieder ans Terrassenufer. Während der dreieinhalbstündigen Fahrt haben alle Passagiere – in unterschiedlicher Reihenfolge – die Gelegenheit, drei verschiedene Programme à 15 Minuten zu erleben: Im Bordrestaurant singen Marjorie Owens – die aktuelle Senta der Semperoper –, Tichina Vaughn (Mary) und Timothy Oliver Ausschnitte aus dem »Fliegenden Holländer«, im Hinterdecksalon werden Seemannsgeschichten gelesen, und im Bistro findet der »Holländer« in einer Kasperltheaterversion Erlösung. In einer Pause, in der ein exquisites Flying Buffet gereicht wird, sorgen ein Morserätsel, die Demonstration von Seemannsknoten und natürlich die schöne Aussicht für Kurzweil. Abgerundet wird der Ausflug vom Seefahrtsprogramm der SemperBrass an Deck.

Übrigens war auch Richard Wagner einst in einem Raddampfer auf der Elbe unterwegs – im Rahmen eines Sängerfestes 1843, bei dem Wagner als Chefdirigent der Dresdner Liedertafel auch sein »Liebesmahl der Apostel« in der Frauenkirche uraufführte.

Der Zustieg erfolgt um 18.30 Uhr am Anleger 1. An den Kauf der Karte ist kein fester Platz gebunden. Jeder Passagier wechselt in einem festen Programmablauf durch die verschiedenen Räume. Auch bei schlechtem Wetter müssen keine Einschränkungen gemacht werden.

Karten zu 95 Euro (inklusive Programm, exquisitem Flying Buffet und sämtlicher Getränke) sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T 0351 4911 705) erhältlich.

Quelle: Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden