DF-Kulturtipp: OSTRALE.salon/literatur

Am Donnerstag und Freitag lädt das OSTRALE.cafe zum Literatur-Highlight im April ein. Jeweils um 19 Uhr werden Bücher vergestellt und mit Musik untermalt. Der Eintritt kostet pro Abend 5 Euro. +++

 

Nach dem erfolgreichen Start der Literatursalon-Reihe im Januar werden im OSTRALE.café nun auch im April weitere Lyrik-Höhepunkte den Frühling erwärmen. Der OSTRALE.salon/literatur lädt am Donnerstag, den 18. und Freitag, den 19. April erneut zum gemeinsamen Literaturgenuss ein. Kathrin Schmidt und Axel Helbig präsentieren am Donnerstagabend den talentierten Berliner Lyriker Sebastian Unger. Am Freitagabend liest Kathrin Schmidt aus ihrem neuen Buch: „Finito. Schwamm drüber“. Musikalisch untermalt werden die Abende von Elena und Ruslan Kratschkowski, Akkordeon-Duo, und Rainer Promnitz, Dresdner Cellist.

Zum zweiten Mal darf der Literatursalon der OSTRALE in Kooperation mit Axel Helbig, Redakteur der Dresdner Zeitschrift für Literatur und Kunst OSTRAGEHEGE, und dem Institut für neue Musik der Hochschule für Musik Dresden zu herausragenden Lesungen aus junger, deutschsprachiger Lyrik einladen.

Wie auch bei der ersten Ausgabe, präsentiert Kathrin Schmidt, Gewinnerin des Buchpreises 2009, herausragende Talente aus der OSTRAGEHEGE-Reihe „Lagebesprechung“, die sie in diesem Jahr kuratiert. Im Fokus dieser „Lagebesprechung“ steht der Poet Sebastian Unger aus Berlin, der eine Auswahl aus seinen Gedichten vortragen wird, wie zum Beispiel das Gedicht „Borametz – das pflanzliche Lamm“, das Kathrin Schmidt in seinen Bann zog: „Borametz´ Nabelschnur war die Lunte, deren Glimmen mich unweigerlich hineinzog in gedichtgespiegelten Ungerschen Kopfkosmos. Sie brachte mich dazu, meinen Blick dem des Dichters dergestalt anzuverwandeln, dass ich Fahrt aufnahm und allmählich der rasenden Farbverschwendung in seinen zunächst einfach dunkel anmutenden Texten gewahr wurde. “ Im Anschluss an die Lesung wird Sebastian Unger mit dem Publikum, Kathrin Schmidt und Axel Helbig ins Gespräch treten. Für musikalische Höhepunkte sorgen an dem Donnerstagabend, in Kooperation mit der Musikhochschule Dresden, Elena und Ruslan Kratschkowski, Virtuosen des experimentellen Akkordeonspiels.

Ein weiterer Höhepunkt des Literatursalons ist die Dresdner Buchpremiere „Finito. Schwamm drüber.“ von Kathrin Schmidt. Am Freitagabend wird die Autorin ausgewählte Passagen aus ihrem neuen Werk vorlesen, zu welchem die Süddeutsche Zeitung schreibt: »Traurig und witzig, versponnen und grausam, grotesk und elegisch sind diese Erzählungen. Denn Kathrin Schmidt beherrscht die Kunst, mit der Sprache zu spielen, ohne das Gewicht der Worte zu mindern.«

Glänzen musikalische Intermezzi erklingen am Freitagabend von dem Dresdner Philharmoniker, Rainer Promnitz, der selbstkomponierte Cellostücke vortragen wird (u. a. „3 Cellostücke zu Barlach“ und „Bretonische Rhapsodie“). Durch den Abend geführt wird das Publikum von Axel Helbig.

 

OSTRALE.salon/literatur, 18. und 19. April, jeweils ab 19 Uhr im OSTRALE.café in den Futterställen am Messering 8, Eintritt 5€ pro Abend

Quelle: OSTRALE, Foto: ©Andrea Hilger