DFB-Pokal: Dortmund als Traumlos für Dynamo Dresden

Cheftrainer Stefan Böger: „Zwei große Traditionsvereine treffen im Achtelfinale in Dresden aufeinander. Das ist ein absolutes Traumlos für uns, das sich meine Jungs nach ihren tollen Leistungen im bisherigen Pokalwettbewerb auch verdient haben.“. +++

Die SG Dynamo Dresden hat für das Achtelfinale des DFB-Pokals 2014/15 ein Traumlos erwischt: DieSchwarz-Gelben treffen vor heimischem Publikum auf Borussia Dortmund.Das ergab die Auslosung im Sportschau Club in der ARD am Mittwoch um Mitternacht .

Ein überragendes Los“, freute sich Sportgeschäftsführer Ralf Minge kurz nach Mitternacht: „DynamoDresden überwintert seit 20 Jahren zum ersten Mal wieder im DFB-Pokal. Und Borussia Dortmundkommt in einem Pflichtspiel nach Dresden. Die ganze Stadt wird diesem Spiel im März entgegenfiebern. Die Mannschaft wird die große Herausforderung Borussia Dortmund mit viel positiver Energieannehmen. Wir freuen uns alle sehr auf das Achtelfinale gegen den BVB im eigenen Stadion. UnsereJungs werden dieselbe Leidenschaft, Emotion und Einsatzbereitschaft zeigen, die bereits gegen den FCSchalke 04 und dem VfL Bochum zum Erfolg getrieben hat und alles dafür tun, dass uns auch gegen denBVB eine Überraschung gelingt.“

Dynamos Cheftrainer Stefan Böger erklärte: „Das ist der Hammer. Zwei große Traditionsvereine treffenim Achtelfinale in Dresden aufeinander. Das ist ein absolutes Traumlos für uns, das sich meine Jungsnach ihren tollen Leistungen im bisherigen Pokalwettbewerb auch verdient haben. Wir freuen uns riesigauf die Begegnung mit Borussia Dortmund.“

„Ein Wahnsinns-Los für uns“, sagte Dynamos Vize-Kapitän Michael Hefele direkt nach der Ziehung.„Gegen Dortmund hängen die Trauben natürlich extrem hoch, aber an einem sehr guten Tag haben wirauch die Möglichkeit, ein paar dieser Trauben zu pflücken. Es ist super, dass wir wieder zuhause spielen und mit dem 12. Mann im Rücken unsere Festung verteidigen können. Es ist das Achtelfinale, da geht essprichwörtlich um Leben oder Sterben. Und ich möchte schon, dass wir auch die nächste Runde im Pokalüberleben“, sagte der 24-Jährige.

Auch Dynamos Top-Torjäger im Pokal freute sich über das Traumlos: „Dieses Los ist Weltklasse, einabsolutes Bonbon“, sagte Justin Eilers, der während der Ziehung telefonisch in den Sportschau Club nach Hamburg geschaltet wurde. „Wir können befreit aufspielen, zuhause vor den eigenen Fans, gegen einen unheimlich attraktiven Gegner. Wir mischen den ganzen Pott auf – das war das erste, was mir nach der Ziehung durch den Kopf gegangen ist.“

Bei der Auslosung fiel das Heimrecht zunächst dem Verein zu, der zuerst aus dem Topf befördert wurde. Jedoch wurden alle Begegnungen zwischen „Amateuren“ und Profis gedreht, so dass alle noch im Rennen befindlichen Dritt- und Regionalligisten beim Aufeinandertreffen mit Erst- und Zweitligisten Heimrecht genießen.

Der Kartenvorverkauf für das DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund beginnt voraussichtlich Anfang Februar. Die konkrete Vorverkaufsmeldung wird rechtzeitig bis Mitte November durch den Verein veröffentlicht. Reservierungen sind generell nicht möglich. Es wird aber auf jeden Fall ein Vorkaufsrecht zunächst für Dauerkarteninhaber der Saison 14/15 und anschließend für Vereinsmitglieder geben.

Quelle: SG Dynamo Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar