DHfK: Bundesligateam geht in häusliche Quarantäne

Leipzig - Nach dem positiven Test von Chefcoach André Haber wurde nun das gesamte Bundesliga Team des SC DHfKs in häusliche Quarantäne geschickt. Dieser Vorsichtsmaßnahme gehen weitere positive Corona Tests unter den Spielern voraus.

Im Zuge einer Vorsichtsmaßnahme haben sich die Jungs von André Haber geschlossen in häusliche Quarantäne begeben. Seit die neue Bundesliga Saison gestartet ist, werden die Profi-Handballer, Betreuer und Trainer der Leipziger Handballmannschaft ein- bis dreimal pro Woche auf COVID-19 getestet.

Bei einem der Routinetests wurde auch Chefcoach André Haber erstmals positiv getestet. Allerdings fielen alle weiteren Testergebnisse negativ aus und die Partie beim TVB Stuttgart konnte nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt stattfinden.

Nach der Rückkehr in die Messestadt unterzogen sich die Grün-Weißen am vergangenen Freitag einer weiteren Testreihe. Demzufolge ergab eine weitere Auswertung der Abstriche weitere positive Corona-Fälle. Als Vorsichtsmaßnahme wurden nun nicht nur die betroffenen Spieler, sondern die komplette Mannschaft in Quarantäne geschickt.

"Am wichtigsten ist, dass es allen gut geht und wir verantwortungsbewusst handeln, um niemanden im mittelbaren und unmittelbaren Umfeld zu gefährden. Die Jungs zeigen aktuell keine Symptome und auch André geht es schon besser. Jetzt gilt es, Ruhe zu bewahren und gemeinsam mit dem Gesundheitsamt und unserer medizinischen Abteilung die nächsten Schritte abzustimmen.", erklärt der Geschäftsführer Karsten Günther.

Diese Schutzmaßnahme hat auch eine weitere Konsequenz zur Folge: Am Montag können keine DHfK- Spieler zu ihrer Nationalmannschaft reisen. Rückraumspieler Philipp Weber wurde vom Bundestrainer Alfred Gislason in den DHB-Kader berufen. Ebenso waren Marko Mamic (Kroatien), Maciej Gebala (Polen), Kristian Saeveras (Norwegen) und Alen Milosevic (Schweiz) für ihre Auswahlteams nominiert.

Noch unklar ist auch, ob das erste Heimspiel nach der Länderspielpause gegen TUSEM Essen stattfinden wird. Geplant ist die Partie am 12. November um 19 Uhr.