DHfK-Handballer behalten auch gegen Aue ihre weiße Weste

Am 18. Spieltag, am vergangenen Sonntag, kann sich der Tabellenführer aus Leipzig souverän mit 36:20 gegen den EHV Aue II durchsetzen. Bei seinem ersten Spiel für die Grün-Weißen setzt der Argentinier Juan Pablo Fernandez gleich einige Akzente.

Nur rund 120 Zuschauer fanden am Sonntagnachmittag den Weg in die Auer Sporthalle Zeller Berg. Dieser dürftigen Kulisse bot sich eine Partie, in der sich die Kontrahenten nur anfänglich auf Augenhöhe trafen. Schon fast obligatorisch brauchten die Schützlinge von Trainer Sven Strübin die erste Viertelstunde der Partie, um ins Spiel zu finden. Unkonzentriert und fahrlässig agierten die Leipziger und fanden bis zum 5:4 Rückstand noch keine klare Linie.

Dann ging ein Ruck durch das Team um Kapitän Marcel Ulrich und es nahm die bis dahin zerfahrene Begegnung mehr und mehr in die Hand. Beim 5:6 ging es wieder in Front und baute den Vorsprung von diesem Zeitpunkt an konsequent aus. Über den Zwischenstand von 8:12 zeichnete sich die Vorentscheidung schon zur Halbzeitpause (12:20) ab. Im zweiten Abschnitt blieben die DHfKler ihrem temporeichen Spiel und der aggressiven Defensive treu und markierten beim 14:24 erstmalig einen zweistelligen Vorsprung.

Die Hausherren hatten dem in der zweiten Hälfte kaum etwas entgegen zu setzen und konnten in den 30 Minuten nur magere acht Tore erzielen. So oblag es DHfK-Coach Sven Strübin, sein Team mit taktischen Maßgaben und Varianten für das wichtige Aufeinandertreffen am kommenden Sonntag gegen Dresden vorzubereiten.

Das kommende Wochenende steht im Zeichen des HVS-Molton-Pokals. Die Halbfinalbegegnung gegen den HC Elbflorenz Dresden verspricht im Gegensatz zu den vergangenen Spielen höchste Brisanz. Im Duell des ungeschlagenen Liga-Spitzenreiters mit seinem ärgsten Verfolger geht es steht neben dem Einzug ins Finale auch die Qualifikation für den DHB-Pokal 2011 auf dem Spiel.
Das Spiel wird am Sonntag, 21. Februar um 17 Uhr in der Grube-Halle angepfiffen.