DHfK-Handballer mit Fußball zu mehr Kondition

Zum Abschluss der ersten Vorbereitungsphase absolvieren die DHfK-Handballer eine Trainingseinheit mit Großfeldhandball und Fußball gegen den Zweitligist Concordia Delitzsch.

Bereits seit vier Wochen bereitet sich der Drittliga-Aufsteiger SC DHfK Leipzig auf die neue Saison und das Ziel Klassenerhalt vor. Vor allem ausgiebige Konditions- und Krafteinheiten wurden absolviert. Bevor die Sportler ab Sonntag für eine Woche offiziell trainingsfrei machen, steht abschließend ein sportlich ungewöhnlicher Leistungsvergleich an:

Mit dem Zweitligakader von Coach Uwe Jungandreas messen sich die Grün-Weißen aus Leipzig am Samstag auf dem Vereinsgelände des SV Lok Nordost Leipzig in der traditionellen Spielform Großfeldhandball und im Fußball. Jeweils 45 Minuten stehen sich die Akteure beider Vereine gegenüber und verbessern neben ihrer Ausdauer auch das Zusammenspiel untereinander.

„Wir wollen die Einheit nutzen, um die Jungs nach den anstrengenden Wochen noch einmal konditionell zu fordern. Die Partie gegen die Delitzscher unterstreicht neben der sportlichen Herausforderung aber besonders den Willen, gemeinsame Schnittpunkte und den Austausch beider Vereine zu fördern.“, so DhfK-Trainer Sven Strübin.

Am 25. Juli starten die DHfK-Handballer dann mit der Teilnahme am 27. Leipziger Triathlon in die zweite Vorbereitungsphase.

Erster echter Härtetest für die DHfK-Handballer: Die 1. Runde des DHB-Pokals am 21. oder 22. August in Leipzig gegen Zweitligist ThSV Eisenach