DHfK-Handballer strampeln bei großer Hitze für die Kondition

Bei ihrer Radtour durch das Leipziger Land überstehen die Handballer des SC DHfK ihre zweitägige Radtour bei Spitzentemperaturen von über 36° C ohne große Ausfälle. Für das Team von Trainer Sven Strübin bot sich dabei eine gute Gelegenheit, neben der sportlichen Ertüchtigung als Einheit zusammenzuwachsen.

Gemeinsam mit Mannschaftsbetreuer Klaus Loch hatte Sven Strübin eine anspruchvolle Route nach Colditz geplant, dessen Highlight eine Bergetappe am Rochlitzer Berg war. Nahezu der komplette Kader fand sich am Samstag ab 8.00 Uhr auf dem DhfKVereinsgelände ein. Nur René Wagner, Juan Pablo Fernandez sowie Michael Galia mussten passen.

Die rund 110 km umfassende Strecke führte anfangs über die Neuseenland-Route, dem
Störmthaler See über das kleine Carsdorf auf den Rochlitzer Berg, wo eine Bergschleife den Sportlern und ihrem mitfahrenden Trainer alles abverlangte.

Bildquelle: Dietmar Möritz

+++ Mehr Fotos von der DHfK-Radtour sehen Sie in unserer Bildergalerie. +++