DHfK mit hartem Kampf und einem Punkt

Leipzig - Die Handballer des SC DHfK kamen am Sonntag in der Arena nicht über ein 22:22 gegen den TBV Lemgo Lippe aus.

Von Beginn an ging es in der Arena heiß her. Vor allem Weber und Semper sorgten in der ersten Häflte für die verdiente 11:9-Pausenführung. Dannach waren die Grün-Weißen aber nicht bissig genug, um sich noch weiter abzusetzen und so schaffte der TBV den Ausgleich auf 11:11.

Wenig später gehen die Leipziger wieder mit einer Zwei-Punkt-Führung in Führung, doch wieder bleibt dannach der fehlende Druck aus. Trotz einiger Patzer in der Offensive der Leipziger sichert sich Defensive am Ende das 22:22 gegen den TBV Lemgo. Am Ende können beide Mannschaften mit dem Ergebnis und der Leistung beider Teams zufrieden sein.