DHfK-Profis liefern Briefe aus

Leipzig - Trikottausch mal anders. Die Handballer des SC DHfK Leipzig schlüpften für einen Tag in die Jobs ihrer Sponsoren. Maximilian Janke und René Villadsen sorgten als Postzusteller für aufsehen. 

Trikottausch der etwas anderen Art bei den SC DHfK Handballern und der LVZ-Post. Bereits am frühen Morgen ging es für die beiden Profis Maximilian Janke und René Villadsen zum DHfK-Praxistag in das Postdepot der LVZ-Post in Leipzig. Statt Bälle werfen stand an diesem Tag Kisten schleppen und Briefe sortieren auf dem Plan. Jährlich werden bei der LVZ-Post durch fast 1000 Mitarbeiter über 50 Millionen Postsendungen bearbeitet. Volle Konzentration und Höchstleistung werden wie auch auf der Platte von den Handballern abverlangt. Nach dem die etlichen Briefsendungen und Zeitschriften für die Tour gepackt waren, ging es dann zu Fuß und auf dem Rad auf Tour in der Leipziger Innenstadt. Maximilian Janke ist bekannt seine Leistung auf dem Feld sehr gut einzuschätzen und nach diesem Praxistag sieht er seine Leistung eher selbstkritisch.

Während Janke mit dem Fahrrad unterwegs gewesen ist und unter anderem Einschrieben an die Leipziger Gruppe verteilt. Hieß es für DHfK Hüter Villadsen Briefe zu Fuß austeilen. Genau das Richtige für den 2-Meter-Mann.

Für die Handballer war es ein spannender Tag und eine schöne Abwechslung zum Liga-Alltag, bist es am Ostersonntag gegen Stuttgart wieder auf die gewohnte Handballplatte geht.