SC DHfK-Profis packten an

Leipzig - In dieser Woche durften die Handballprofis des SC DHfK Leipzig bei ihren Patenbetrieben, in die unterschiedlichsten Berufe reinschnuppern.

Ampel-Abbau mit Franz Semper

Am frühen Morgen ging es auch für den DHfK-Spieler mit der Rückennummer 3, Franz Semper, los. Er unterstütze die Mitarbeiter des Baustellen-Absperr-Service, kurz B.A.S., beim Abbau einer Ampelanlage in Stötteritz. Diese stand auf Grund einer Baustelle in der Holzhäuser Straße.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Fahrstühle, Fahrtreppen & Alen

Weiterhin ging Alen Milošević seinem Patensponsor Schindler zur Hand. Der 29-Jährige konnte Einblicke beim Fahrstuhl- und Fahrtreppen Spezialisten bekommen und lernte den ein oder anderen Ablauf zur Reparatur eines Fahrstuhles und im Bereich der Elektrotechnik kennen. Auch er ist begeistert von der Idee eines Praxistages.

Einen Tag in der Kinderambulanz

Auch DHfK Profi Lucas Krzikalla durfte bei seinem Sponsor, dem Uniklinikum Leipzig, unter die Arme greifen. Er verbrachte seinen Praxistag in der Kinderambulanz und durfte mehrere Bereiche kennenlernen. Für ihn steht das Sammeln von neuen Erfahrungen an erster Stelle.

© Leipzig Fernsehen

Nicht nur starke Bindung zwischen Sponsor und Handball-Profi

Für die DHfK-Handballer war es ein Tag der etwas anderen Art, der nicht nur die Bindung zwischen Sponsoren und Handballern gestärkt, sondern auch für viele neue Eindrücke gesorgt hat.
Am Ostersonntag geht es dann für die Profis wieder auf gewohntes Terrain. Dann steht das Auswärstsspiel in Stuttgart auf dem Progamm.