DHfK: Saisonstart ohne Santos

Leipzig - Der SC DHfK Handball startet in die neue Saison. Am Wochenende geht es in Nordhorn im DHB Pokal gegen den Drittligisten TSV Altenholz. Nicht mit dabei sind unter anderem Spielmacher Niclas Pieczkowski und Raul Santos.

Nach sechs schweißtreibenden Wochen der Saisonvorbereitung mit Trainingslager in Aschersleben und insgesamt neun Vorbereitungsspielen geht für die Handballer des SC DHfK Leipzig am kommenden Wochenende die neue Saison so richtig los. Beim First-Four-Turnier in Nordhorn bestreiten die DHfK-Männer am Samstag in der 1. Runde des DHB-Pokals gegen den TSV Altenholz das erste Pflichtspiel. „Altenholz ist ein sehr ambitionierter Drittligist mit einer guten Mischung aus erfahrenen Spielern und Nachwuchstalenten, wie beispielsweise Sven Ehrig vom THW Kiel“, schätzt Chefcoach André Haber den Gegner ein. 

© Karsten Mann / SC DHfK

Die Partie gegen Altenholz wird um 15 Uhr angeworfen. Der Sieger der Partie trifft direkt am Sonntag in der 2. Pokalrunde auf die siegreiche Mannschaft des anderen Halbfinal-Duells zwischen Gastgeber HSG Nordhorn-Lingen und den SGSH Dragons. Das Finalspiel des First-Four-Turniers beginnt am Sonntag um 17 Uhr.

Pieczkowski: OP gut verlaufen

Verzichten muss der Leipziger Coach auf seinen Spielmacher Niclas Pieczkowski. Der 29-Jährige wurde Ende der vergangene Woche im Universitätsklinikum Leipzig erfolgreich an seiner Schulter operiert und wird dem SC DHfK in der kompletten Hinrunde der neuen Saison nicht zur Verfügung stehen. „Bei der Operation hat sich die Schwere seiner Schulterverletzung bestätigt. Die OP ist aber sehr gut verlaufen. Wir rechnen mit einer Ausfallzeit von einem halben Jahr“, so Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp.

Auch Santos fehlt 

Neben Niclas Pieczkowski wird ein weiterer Spieler nicht mit zum Pokalturnier reisen. Der SC DHfK Leipzig geht vorerst ohne Linksaußen Raul Santos im Kader in die neue Saison. Aufgrund der langen Verletzungspause (Meniskusschädigung) von Raul Santos war in der Rückrunde der vergangenen Saison Marc Esche aus dem eigenen Nachwuchs in den Profi-Kader aufgerückt und hatte sich zusammen mit Lukas Binder schnell als Duo auf der Linksaußenposition etabliert.