DHfK sichert einen Punkt in letzter Minute

Leipzig – Ein spannender Krimi zum Samstagabend. Der SC DHfK Leipzig trennt sich gegen den Bergischen HC mit 25:25.

Vor 4124 Zuschauer gingen die Leipziger am Samstag auf die Platte. Mit dem sicheren Klassenerhalt in der Tasche konnten die Leipziger gegen den Tabellensechsten der Liga munter aufspielen. Und das zeigten sie auch. Nach 12 Minuten stand es bereits 5:3 für die Messestädter. Die Führung konnten diese nach 30 Minuten mit in die Pause nehmen. Nach der Pause toppten die Grün-Weißen ihre Leistung aus dem ersten Durchgang erneut. In der 38. Minute führten Diese mit 17:13. Die meisten Fans in der ARENA Leipzig dachten zu diesem Zeitpunkt, dass man zwei Punkte errungen könnte. Doch die Gäste fanden wieder ins Spiel. Nach bärenstarken vier Minuten der Gäste, stand es 17:17, bis das Spiel den Leipzigern kurzzeitig aus der Hand glitt und der Bergische HC mit 20:18 führte. Doch nachdem Trainer Andre Haber eine Auszeit nahm, lief es wieder für die Leipziger. Diese pirschten sich immer weiter ran und hatten in der letzten Minute dann die Chance auf den Ausgleich. Diese nutzte Aivis Jurdz, der im Sommer den Verein verlassen wird, eiskalt und glich aus. In der letzten Sekunde bekam der Bergische HC noch einen Freiwurf, doch dieser wurde erfolgreich von den DHfKlern abgeblockt. Am Ende hieß es 25:25.