DHfK unterstreicht Formanstieg und siegt gegen Nieder-Roden

„Die Tabellenführung war unser erklärtes Ziel und wir haben es leider nicht erreicht.“ zeigte sich DHfK-Trainer Sven Strübin nicht restlos zufrieden mit dem 38:27 (19:10) Erfolg seiner Schützlinge gegen eine ungefährliche HSG Nieder-Roden.

Hätten die Leipziger die vielen leicht hergegebenen Chancen konsequenter genutzt, wäre der Sieg durchaus noch höher ausgefallen.

Die Hessen traten von Beginn ohne Hoffnung auf einen Punktgewinn an und waren mit der Niederlage noch gut bedient. So sah das auch deren verantwortlicher Übungsleiter Alexander Hauptmann, dessen Akteure aus der zweiten Reihe sich mit vielen Spielanteilen empfehlen konnten. Vor 570 Zuschauern bewahren die DHfKler vor den härteren Aufgaben in den kommenden Wochen ihre weiße Weste und bleiben Tabellenführer Münden weiter dicht auf den Versen.

C. Masche, Bilder: D. Möritz