DHfK’ler tauschen Handball gegen Golfschläger für den guten Zweck

Leipzig - Beim sechsten Golfcup des SC DHfK Leipzig haben am Samstag wieder Spieler und Sponsoren für den guten Zweck gespielt. Die Erlöse des Turniers gehen in die Jugendarbeit des Vereins. 

Golfschläger statt Handball und Rasen statt Parkett - Für die Handballer des SC DHfK ging es am Samstag auf das Grüne zum sechsten DHfK-Golfcup. Gemeinsam mit zahlreichen Sponsoren erlaubten sich die Jungs von Trainer André Haber eine kleine Pause von der kräftezehrenden Vorbereitung und versuchten ihr Glück auf dem Golfkurs.

Einige Profis waren in den letzten Jahren schon mit von der Partie und konnten schon ein bisschen an ihrem Handicap arbeiten. Wer noch etwas Nachhilfe im Thema Haltung brauchte, der bekam die vom Profi-Golfer.

© Leipzig Fernsehen

Zu überzeugen wusste auf dem grünen Rasen Neuzugang Viggó Kristjánsson, der mit seinen Schlägen den ein oder anderen Mitspieler zum Staunen brachte. Die Leidenschaft für das Golfen liegt allerdings quasi in der Familie, wie der 25 Jährige erklärt.

© Leipzig Fernsehen

Viggó Kristjánsson kommt aus Wien in die Messestadt und will in der kommenden Saison natürlich nicht nur auf dem Golfplatz seine Fähigkeiten zeigen. Fast schon ein alter Hase auf dem grünen Geläuf ist Patrick Wiesmach, der schon vor der letzten Saison auf dem Golfplatz unterwegs war und auch privat gerne mal den Schläger in die Hand nimmt. Für den Rechtsaußen immer eine willkommene Abwechslung zum normalen Training.

 

Das Turnier ist in den letzten Jahren stets komplett ausgebucht. Gespielt wurde allerdings auch in diesem Sommer nicht nur zur Vergnügung. Hinter dem Turnier steht ein ganz besonderer Zweck, wie Marwan Nuwayhid vom Wirtschaftsbeirat des SC DHfK zusammenfasst. 

Den Handballern des SC DHfK stehen nun wieder schweißtreibende Tage bevor. 5 Tage geht es ins Trainingslager nach Aschersleben, ehe am kommenden Freitag das erste Testspielhighlight beim Megawoodstock gegen den SC Magdeburg wartet.

© Leipzig Fernsehen