Diakonie fordert Verbesserung in der Pflege

Die Diakonie Sachsen fordert Verbesserungen in der ambulanten Pflegeversorgung. Zum einen steigt die Zahl der Pflegebedürftigen stark an. In Sachsen gibt es derzeit 120.000 Pflegefälle.

Zum anderen, so Diakonie Direktor Christian Schönfeld heute in Dresden, steigt auch der Kostendruckauf die Einrichtungen. Leistungen werden durch die Krankenkassen nur noch unzureichend vergütet. Die Kassen, so Schönfeld betreiben ein nicht mehr nachvollziebare Preispolitik. In Sachsen gibt es derzeit ca 120.000 Pflegebedürftige.