Diakonie-Mitarbeiter demonstrieren vor Dreikönigskirche

Am Donnerstag Nachmittag haben Beschäftigte der Dresdner Diakonie vor der Dreikönigskirche mobil gemacht.

Organisiert wurde die Protestaktion von der Gewerkschaft ver.di. 

Die Dresdner Stadtmission plant, ab dem ersten Januar eine Servicegesellschaft zu gründen, welche Hausmeisterdienste und die Reinigung ihrer Heime übernehmen soll. Für die betroffenen 70 Mitarbeiter bedeutet das weniger Geld. Circa 2000 Euro weniger haben sie dann pro Jahr in der Tasche. Die Gewerkschaft ver.di stellt klare Forderungen unter anderem nach der Vergütung. 

Die betroffenen Diakonie-Mitarbeiter haben ganz unterschiedliche Befürchtungen.

Von der Diakonie selber war heute keine Stellungnahme zu bekommen.

++
Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

++
Keine Geschenkideen? Lassen Sie sich im DRESDEN FERNSEHEN Onlineshop inspirieren.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar