Dicke Rauchschwaden im Leipziger Universitätsklinikum

Ein defektes Notstromaggregat im Keller des Hauses 4 sorgte am Montagmorgen für Aufregung. Das Gerät geriet bei einem Test in Brand, vermutlich entzündete sich Diesel in einem Abgasrohr. Verletzt wurde niemand. +++

Ein morgendlicher Brand sorgte am Montag für große Aufregung im Uniklinikum. Grund war ein defektes Notstromaggregat im Keller des Hauses 4 in der Liebigstraße, in dem sich unter anderem Chirurgie und Neurologie befinden. Nach Angaben des Uniklinikums war am Morgen ein Test der Notstromaggregate aller Gebäude geplant. Offenbar entzündeten sich dabei Dieselreste in einem Abgasrohr, dfie Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Größere Gefahr bestand aber laut Feuerwehr nicht, da der Brand von allein erlosch. Weder Patienten noch Mitarbeiter der Uniklinik wurden verletzt.