Dicke Überraschungen für Deutschland

Am Montag haben die deutschen Skilangläuferinnen Evi Sachsenbacher- Stehle und Claudia Nystadt im Teamsprint überraschend die Goldmedaille erkämpft. Neben Gold gab es aber auch noch zwei Silbermedaillen.

SKILANGLAUF TEAMSPRINT DER FRAUEN 

Was für eine Überraschung gestern in Whistler im Teamsprint der Frauen. Acht Jahre nach dem Sieg in Salt Lake City im Jahr 2002 konnten die deutschen Damen erstmals wieder über Gold jubeln. Evi Sachenbacher- Stehle und Claudia Nystad holten mit knappen 0,6 Sekunden Vorsprung Olympia- Gold vor dem schwedischen Duo Charlotte Kalla und Anna Haag. Bronze ging an die Russinnen Irina Khazova und Natalya Korostelyova. Die Bayerin Sachenbacher- Stehle hatte bereits mit der Oberwiesenthalerin Nystad bei der Weltmeisterschaft 2007 in Sapporo gemeinsam Silber geholt. 

SKILANGLAUF TEAMSPRINT DER MÄNNER 

Genauso unglaublich war die Vorstellung der deutschen Herren beim Teamsprint. Nur wenige Minuten nach dem Erfolg der deutschen Damen sprinteten Axel Teichmann und Tim Tscharnke zu Olympia- Silber. Im Zielspurt mussten sich die Deutschen nur dem norwegischen Duo Petter Northug und Öystein Pettersen geschlagen geben. Die Bronzemedaille erkämpften sich die Russen Nikolay Morilov und Alexey Petukhov. Die Deutschen hätten gestern sogar die Goldmedaille holen können. Erst kurz vor der Ziellinie zog Supersprinter Northug am führenden Teichmann noch vorbei. 

SKISPRINGEN TEAMSPRINGEN DER MÄNNER / GROßSCHANZE

Die DSV- Adler haben sich nun doch noch den Traum von einer olympischen Medaille erfüllen können. Die Gold holten sich mit einem großen Vorsprung die überragenden Springer aus Österreich. Bronze ging an Norwegen. Schlussspringer Michael Uhrmann machte mit seinem Satz schließlich den Weg zur Silbermedaille klar. Am Start waren weiterhin Michael Neumayer, Andreas Wank und Martin Schmitt.
Seit 2005 haben übrigens die Österreicher alle Team- Wettbewerbe gewonnen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar