Die 21. Karl-May-Festtage: Ein gelungener Höhepunkt im Karl-May-Jahr 2012

Über 30.000 Besucher strömten an diesem Wochenende in den Lößnitzgrund und tauchten in den wilden Westen ein. +++

Vor atemberaubenden Kulissen öffnete sich vor den Besuchern die Welt Karl Mays, stilecht mit Westerncamps, Cowboys, indianischen Tänzen und orientalischen Gesängen.

Einen famosen Auftakt erlebten die Besucher am Freitag Abend. Die Tanzfläche bebte, als die Firebirds bei der 9. Freiberger Country- und Rock ’n‘ Roll Nacht die Stimmung des Publikums anheizten. Besonders eindrucksvoll war die „Lange Geschichtennacht am Hohen Stein“, bei welcher am Samstag Abend die Jones Benally Family, die Murray Small Legs Presentation, Jusuf Naoum, Peter Sodann und Karl May persönlich zu Geschichten am Lagerfeuer einluden.

Großen Ansturm gab es auch bei den traditionellen Highlights. In Scharen pilgerten die Zuschauer zum Bahndamm an der Grundmühle, um die Outlaws beim Überfall auf den Santa-Fé-Express zu beobachten. An der Meißner Straße zogen am Sonntag Morgen 252 Sternreiter an den Schaulustigen vorbei. Es waren damit mehr Sternritt-Teilnehmer als je zuvor. Einen weiteren Rekord stellte Randy Helbig auf. Auf seiner Araber-Stute Xena ritt er von Jeßnigk in Brandenburg über Polen entlang der Ostsee bis nach Radebeul ganze 1320 Kilometer.

Für Besucher und Organisatoren war es ein gelungenes Festwochenende zu Ehren Karl Mays.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kulturamt Radebeul
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!