Die Afrikanische Schweinepest rückt näher

Sachsen Die Afrikanische Schweinepest rückt näher. Mehrere Fälle traten in den vergangenen Wochen in Westpolen auf. Deutsche und polnische Veterinäre werden sich in der nächsten Woche treffen.
 
Die Veterinäre im Grenzgebiet werden dann Informationen austauschen und sich über das weitere Vorgehen beraten. 
 
Anfang Dezember meldeten die polnischen Behörden weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest in Westpolen. Vergangenen Dienstag wurde bei einem toten Wildschwein der Virus festgestellt. Das Tier wurde rund 40 km vor der deutsch-polnischen Grenze gefunden.
 
Aufgrund der neuen Bestätigungen hat die EU-Kommission das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Restriktionszonen, die durch den Durchführungsbeschluss der Kommission definiert werden, in Kürze angepasst wird.