Die atonale Zeit in der Propsteikirche ist vorbei

Leipzig – Ab dem Spätsommer soll in der Propsteikirche endlich Glockengeläut zu hören sein. Der Glockenstuhl ist installiert, fehlen nur noch die Glocken.

 Drei Glocken werden neu gegossen und zwei weitere aus der stillgelegten Kirche in der Emil-Fuchs-Straße geholt, wie der Propst Gregor Giele am Sonntag nach dem Gottesdienst seiner Gemeinde bekannt gab.
Nach dem Festgottesdienst am 01. September, bei dem auch der neue Dresden-Meißner Bischof Heinrich Timmerevers erwartet wird, sollen die Glocken am Montag darauf mit dem Fünfer-Geläut zu hören sein. Geplant sei, die Glocken über das Wochenende vor der Kirche auszustellen, damit die Gemeinde sowie auch Interessierte sich ein Bild davon machen können, kündigte Propst Giele an. Von wem die drei neuen Glocken gegossen werden, ist noch unklar. Die Ausschreibung ging an fünf verschiedene Firmen.