Die besten Trampolinhallen in Sachsen

Trampolinspringen ist nicht nur bei Kindern beliebt. Angesichts der zunehmenden Zahl von Sprung- und Spaßhallen sprechen Experten deshalb schon von einem wahren Hype rund um den Trampolinsport. Kein Wunder also, dass auch die Anzahl der Trampolinhallen in Sachsen in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat.

Trampolinhallen und teilweise auch Indoorspielplatz-Mischungen bieten viele Optionen für Freizeitaktivitäten im Trampolinbereich – und das für jeden Anspruch, Können und auch für jedes Lebensalter. Wir haben für Sie beliebte Trampolinhallen – die Top 5 in Sachen Indoor-Springen - in Sachsen aufgelistet. Bestimmt ist auch für Sie und die ganze Familie das richtige Springerlebnis dabei. Ein Ranking ist unsere Liste nicht – aber für jeden Spring-Fan dürfte das Richtige dabei sein.

#1 Trampolinpark: SprungArt Chemnitz

Wladimir-Sagorski-Straße 20 | 09122 Chemnitz

Der SprungArt Trampolinpark befindet sich in Chemnitz und bietet Trampolin-Fun der besonderen Art. In der XXL-Halle befinden sich insgesamt 13 verschiedene Attraktionen und Hallenbereiche für vielseitigen Sprungspaß. Eine Besonderheit ist die Vielzahl an Sporttrampolinen, die ein besonders hohes Sprungvergnügen und viele Möglichkeiten für Tricks bieten. Neben zahlreichen Action-Bereichen, wie FreeJump-Area, Basketball Trampolin, JumpTower, Airbag und Trampolin-Bahnen bietet der SprungArt Trampolinpark auch Außergewöhnliches. Interessant sind besonders der Airfloor oder ein Ninja-Warrior-Bereich. Wer sich spektakuläre Tricks zutraut, der findet 3 XXL-Freestyle-Trampoline und Wallrunning Trampoline.

#2 Trampolinpark: Jump House – Leipzig

Markranstädter Str. 8A | 04229 Leipzig

Das Jump House in Leipzig ist ein wahres Universum rund um das besondere Sprungerlebnis. Mit 4700 m² ist die Halle ein wahrer Gigant unter den deutschen Trampolin Parks. Der Besuch dieser Trampolinwelt mit seinen über 140 Trampolinen lohnt sich alle mal. Und wer hier nichts findet, was ihn am Springen reizt – der wird wohl nirgendwo fündig werden. Im Trampolinpark JUMP House Leipzig erwarten den Besucher ganze 11 Attraktionen zum Abheben. Neben den diversen Trampolin-Attraktionen gibt es im JUMP House Leipzig ebenfalls ein Ninja Parcours, in dem man seine Künste auf die Probe stellen kann.

#3 Trampolinpark: Fundora - Schneeberg

Am Filzteich 1 | 08289 Schneeberg

Erleben Sie eine der modernsten Indoor-Erlebniswelten Deutschlands inmitten des Erzgebirges - ein „fun-tastisches“ Erlebnis für Groß und Klein ist hier das Fundora in Schneeberg. Auf über 20 Trampolinflächen werden die trendigsten Sportarten miteinander vereint. Üben kann man sich hier beim Foamjump in coolen Sprüngen, perfektioniert seine Wurfsicherheit beim Dodgeball und Basketball oder kickt den Gegner bei einem rasanten Gladiator-Fight von der Stange. 12 Freejump-Flächen bieten außerdem die Möglichkeit, Volleyball auf eine völlig neue Art und Weise zu erleben! Werden Sie außerdem zum Ninja im großen Ninja Parcours! Kleinkindbereich, Funwalls, Lasertech und vieles mehr ergänzen und runden das Erlebnis für die ganze Familie im Fundora-Springpark perfekt ab.

#4 Trampolinpark: Jump'n Play Chemnitz

Reichsstraße 58 | 09112 Chemnitz

Das Jump'n Play Chemnitz ist ein Indoorspielplatz mit Trampolinpark. Beide Bereiche können unabhängig voneinander gebucht werden. Im Jump'n Play Trampolinpark warten verschiedene Attraktionen auf die Besucher. Basketball-Trampoline, ein FreeJump-Bereich, Battle Beam, Ninja Parcours und Slackline bieten viele Möglichkeiten für Sprungspaß.

#5 Trampolinpark: Superfly Dresden

Siemensstraße 9 | 01257, Dresden, Germany

Das Superfly Dresden ist einer der größten Trampolinparks in Europa. Die zusammenhängende Sprunglandschaft mit einer Gesamtfläche von fast 3.000 m² setzt Maßstäbe in Attraktivität, Vielfalt, Style und Design. Auf verschiedenen Trampolinflächen und Stationen wie Swing Fall, Balance Court, Main Court, Wall Tramp, Flying Dunk, Ninja Parcours, Tumbling Lane oder Waterfall Trampoline bietet sich für Sportbegeisterte ein AIRlebnis der Extraklasse. Es können Kraft, Balance, Beweglichkeit, Geschicklichkeit sowie Ausdauer getestet und verbessert werden. Hier sollte man einmal (oder mehrere Male) gewesen sein!

Ein paar Tipps rund um die angesagten Trampolinparks

Rechtzeitig buchen: Die meisten Trampolinhallen sind vor allem an Wochenenden/Feiertagen und in den Ferien oft ausgebucht und momentan in der Regel an Höchstgrenzen bzgl. Besucheranzahl gebunden. Hier sollte man seine Sprungzeit am besten fest buchen. Außerhalb der Ferien und unter der Woche haben die meisten Trampolinparks noch freie Kapazitäten aber auch hier ist es besser – trotz aller Spontanität - auf Nummer Sicher zu gehen und schon einmal die Sprungzeit zu buchen. Das hat den Vorteil, dass der Check-In schneller klappt und ihr mehr Zeit zum Springen habt.

Mindestalter und Einverständnis der Eltern: Ein Mindestalter gibt es in fast jeder Halle, wobei die Altersgrenze von Halle zu Halle unterschiedlich ist. Erkundigen sollte man sich auch hier vor dem Besuch auf der Homepage oder einfach kurz anrufen, damit es keine traurigen Gesichter gibt, wenn Kinder zu jung sind für den Einlass. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass jeder der unter 18 ist eine Einverständniserklärung der Eltern braucht, um im Trampolinpark springen zu können. Hierzu haben die einzelnen Hallen eigene Formulare, die ausgedruckt und von den Eltern ausgefüllt werden müssen.

Dress-Code: Trampolinspringen ist übrigens Sport und deshalb ist lockere Kleidung bzw. gleich eine passende Sportkleidung einfach praktisch. Spezielle Trampolinsocken gibt es meistens direkt am Einlass für wenig Geld zu kaufen.

Die Trampolinhalle kommt auf Dauer zu teuer?

In der Tat ist der Besuch in der Trampolinhalle auf Dauer nicht gerade günstig und die angrenzende Gastronomie möchte natürlich auch noch an den durstigen und hungrigen Springern verdienen. Auf lange Sicht also ein teurer Spaß, den man sich nicht ständig leisten kann. Wen aber einmal die Begeisterung des Trampolinspringens gepackt hat, der wird kaum mehr auf diese tolle Sportart verzichten wollen. Auch hat natürlich nicht Jeder gleich in nächster Nähe eine Trampolinhalle vor der Haustüre und kann ständig dort zum Springen zu Besuch sein.

Vor der Haustüre (bzw. Terrassentüre) Trampolin springen, kann man aber auch bestens auf einem Gartentrampolin. Dabei hat sich in Sachen Sprunggerät für Zuhause so einiges getan im Laufe der Zeit. Mittlerweile gibt es Trampoline auch für den Bodeneinbau und eine beliebte Alternative zur runden Trampolinform sind heutzutage Gartentrampoline in Rechteckig oder Oval, die den Anforderungen für Tricks und Akrobatik bestens genügen.

Besonders Flat-Ground Trampoline, die komplett bodentief eingebaut werden, sind bei Sprungtalenten heiß begehrt. Sogar passende Airwalls gibt es mittlerweile schon für den Hausgebrauch zum Trampolin zu kaufen. Auf Dauer – auch ein Gartentrampolin, das alle diese Kriterien erfüllt, ist natürlich nicht gerade billig – kommt ein hochwertiges Markentrampolin trotzdem wesentlich günstiger und kommt dem Wunsch der Kinder ständig die Trampolinhalle besuchen zu wollen doch sehr als beliebte Alternative entgegen.