Die Corona-Fallzahlen am Montag in Sachsen

Sachsen- Nach den Weihnachtsfeiertagen und nach Silvester sind die Infektionszahlen in Sachsen erneut gestiegen. Das zeigen die Zahlen des Robert Koch-Institutes vom Montag.

Das Robert Koch-Institut hat am Montagmorgen eine 7-Tage-Inzidenz von 232,4 gemeldet. Seit gestern sind 18.518 Neuinfektionen hinzugekommen. Außerdem gibt es 68 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus in Deutschland. Laut diesen Angaben ist die bundesweite Wocheninzidenz am fünften Tag in Folge gestiegen. Gestern lag diese bei einem Wert von 222,7. Das RKI geht von einer deutlichen Unterfassung aus, da zwischen den Jahren weniger getestet und gemeldet wird. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 6.478.600 an.

In Sachsen liegt die Inzidenz derzeit bei 327,1. Seit gestern sind 806 Neuinfektionen hinzugekommen. Außerdem gibt es seit gestern 6 weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus.

Dresden verzeichnet eine 7-Tage-Inzidenz von 354,4. Seit gestern sind 156 Neuinfektionen hinzugekommen. In der Landeshauptstadt gibt es keine neuen Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus.

Das RKI hat am Morgen in Chemnitz eine Wocheninzidenz von 280,3 gemeldet. Seit gestern sind 22 Neuinfektionen hinzugekommen. Außerdem ist eine Person in Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Die 7-Tage-Inzidenz in Leipzig beträgt aktuell 218,1. Innerhalb von 24 Stunden sind 116 Neuinfektionen hinzugekommen. Es sind keine neuen Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus in Leipzig verzeichnet worden.

Im Vogtlandkreis liegt die Wocheninzidenz am Montagmorgen bei 329,2. Seit gestern sind 49 Neuinfektionen hinzugekommen. Außerdem gibt es keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus im Vogtlandkreis.

Aktualisiert wurden diese Zahlen am 03. Januar 2022 um 3.17 Uhr.