Die ersten Gesellen in Chemnitz

49 Kfz-Mechatroniker-Gesellen aus Chemnitz sind am Dienstag von der Kfz-Innung Sachsen-West in feierlichem Rahmen freigesprochen worden.

Die Innung hatte dazu in die Handwerkskammer an der Limbacher Straße eingeladen. Zur feierlichen Zeugnisausgabe waren neben den jungen künftigen Facharbeitern auch Vertreter der Innung sowie der Handwerkskammer Chemnitz zu Gast.

Da es dieses Berufsbild erst seit 2003 gibt wurden am Dienstag zum ersten Mal Gesellen freigesprochen. Unter den 49 angehenden Facharbeitern durfte auch eine junge Frau ihren Abschluss entgegennehmen.

Der Kfz-Mechatroniker ist ein zukunftsorientierter Beruf in der Kfz-Branche mit dem auf die veränderten Anforderungen im Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk reagiert wird. Er vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten sowohl in Mechanik als auch in Elektronik.

Der ausgebildete Facharbeiter ist in der Lage ein breites Spektrum auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik abzudecken. In 42 Monaten Ausbildung wird der Kfz-Mechatroniker in den vier Schwerpunkten Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeug-, Motorrad- und Fahrzeugkommunikationstechnik ausgebildet. Die erfolgreich bestandene Gesellenprüfung im Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk bildet die Zulassungsvoraussetzung zum Besuch der Meisterschule.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Stadt Chemnitz!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar