Die „GlasArche“ auf dem Altmarkt wird bei Facebook hitzig diskutiert

Dresden - Am Montag berichteten wir für unsere Zuschauer von der Glasarche auf dem Altmarkt. Das Kunstprojekt erinnert an die Bibelgeschichte von Noahs Arche und möchte für Umweltschutz sensibilisieren. Unsere Abonnenten diskutieren derzeit hitzig über das Projekt. 

Einige Kommentare lassen erahnen, dass sie die Kunstaktion weniger gut heißen. Provokant meint ein User: "genauso unnötig wie der schrott damals vor der Frauenkirche. Was kommt noch? Die Titanic an der Elbwiese?" Ein weiterer meint: "Das wird bestimmt der neue Mülleimer werden" und vermutet somit eventuell, dass die Installation am Altmarkt fehlt am Platze ist. Weniger kritisch meint ein anderer Zuschauer: "Finde ich gut, dass es dort immer wieder andere Kunstwerke gibt. Die GlasArche finde ich ästhetisch, die dargestellte Thematik wichtiger denn je" und auch." Sehr diplomatisch hingegen ein anderer: "Oh wieder etwas Kunst für den Neumarkt, über die man wieder trefflich streiten und diskutieren kann. Ich denke immer wieder gern an das beeindruckende Monument von Manaf Halbouni." Angesprochen werden damit die umgekippten Busse im vergangenen Jahr an gleicher Stelle. Ob sich die Dresdner an die Kunstinstallation gewöhnen werden bleibt noch abzuwarten. Diskutiert gern unter unserem Facebook-Post und lasst uns wissen, wie ihr die GlasArche findet.