Die Grippe trifft auch junge Leute

Grippewelle hält weiterhin an +++

„Ich glaube, ich werd krank.“ – diesen Satz hört man jedes Jahr in den kalten Monaten sehr oft. Auch in Sachsen steigt die Zahl der Erkälteten am Anfang des Jahres häufig an. Die „Arbeitsgemeinschaft Influenza“ des Robert-Koch-Instituts berichtet in ihrem Influenzabericht, dass die diesjährige Grippewelle seit der zweiten Kalenderwoche anhält.

In Sachsen wurde außerdem eine erhöhte Anzahl von akuten Atemwegserkrankungen festgestellt. Und das betrifft nicht nur die älteren Generationen. Auch junge Leute können sich mit dem Grippevirus anstecken.

Eine Erkrankung an der Grippe ist dabei nicht zu unterschätzen. Um rechtzeitig handeln zu können, ist es wichtig auf die Symptome zu achten, die auf eine Grippeerkrankung hinweisen. Dazu gehören Fieber, Husten und Halsbeschwerden. Auch Gelenkschmerzen sind ein wichtiger Indikator.

Klassischerweise wird die Grippe durch Tröpfcheninfektion übertragen. Es ist also wichtig, vor allem auf gründliche Handhygiene zu achten.

Mit einer akuten Erkrankung ist allerdings nicht zu spaßen. Bis zu sieben Tage ist ein Grippepatient infektiös – so lange besteht auch ein hohes Ansteckungsrisiko.

Hat man sich mit dem Virus infiziert ist es wichtig, den Körper zu schonen. Das bedeutet Bettruhe und das Meiden öffentlicher Einrichtungen. Außerdem ist es wichtig viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Leichte Symptome können mit freiverkäuflichen Mitteln aus der Apotheke behandelt werden. Der Gang zum Hausarzt ist bei starken Symptomen allerdings unerlässlich.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie sich nicht erkälten und „Gute Besserung“, falls es Sie schon erwischt haben sollte.