Die Hitze überstehen – 3 Tipps, mit denen Sie an heißen Tagen einen kühlen Kopf bewahren

Ist der Sommer erst einmal richtig in Fahrt gekommen, stürmen Menschenmassen die Freibäder und Eisdielen. Überschreitet die Temperatur die 30-Grad-Marke aber deutlich, fällt es zunehmend schwer, die sonst so freundliche Jahreszeit auch zu genießen.

Man fühlt sich träge und schläfrig, kommt morgens schlecht aus dem Bett und schläft am Abend erst spät ein. Während einige Menschen bei großer Hitze richtig aufblühen, haben andere mit Kreislaufbeschwerden zu tun. Dann ist es fast unmöglich, Sport zu treiben oder Zeit in der prallen Sonne zu verbringen. Mit den folgenden drei Tipps fällt es leicht, an heißen Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Viel trinken!

Im Sommer verliert der Mensch sehr viel mehr Flüssigkeit als normalerweise. Wer nachts schweißgebadet aufwacht, muss tagsüber viel trinken. Es kommt nicht nur darauf an, möglichst mindestens drei Liter Flüssigkeit zu trinken. Die Wahl der Getränke ist ebenfalls entscheidend. Wasser ist das gesündeste Getränk von allen. Ob mit oder ohne Kohlensäure, mit einem Spritzer Zitrone oder einigen Gurkenscheiben aromatisiert – wie Sie Ihr Wasser genießen, bleibt Ihnen überlassen. Wer sich nach etwas Geschmack sehnt, kann eine stark verdünnte Saftschorle trinken. Ein selbstgemachter Eistee aus schwarzem Tee und Zitrone bringt den Kreislauf in Schwung. Alkoholische Getränke sollten im Hochsommer Tabu sein. Wer auf der Party dennoch gern ein Gläschen Alkoholisches genießen möchte, ist mit der Weißweinschorle oder einer Bowle auf der sicheren Seite.

Regelmäßige Bewegung

Brennt die Mittagssonne vom Himmel, ist es sicher keine gute Idee, im Stadtpark joggen zu gehen. Auch lange Fahrradtouren und Wanderungen machen bei großer Hitze nur wenig Spaß. Wer es mit dem Sport übertreibt, läuft Gefahr, einen Hitzschlag zu bekommen. Trotzdem ist es gut, sich auch im Hochsommer regelmäßig zu bewegen. Am frühen Morgen kurbeln ein paar Sonnengrüße den Kreislauf an. Im Büro sorgen leichte Übungen für einen entspannten Rücken und erhöhen die Konzentrationsfähigkeit. Und natürlich gibt es nichts Erfrischenderes als ein kühles Bad im Baggersee oder im Schwimmbad. Wer über geschwollene Beine klagt, kann mit etwas Venengymnastik wohltuende Abhilfe schaffen.

Leichte Speisen

Ausgiebige Grillorgien mit Unmengen an fettem Fleisch sind keine gute Idee, wenn es so richtig heiß ist. Viel Fett belastet gerade im Sommer den Körper unnötig. Wer grillen möchte, sollte außerdem das Grillfleisch selbst marinieren. Unter vielen Marinaden lauert verdorbenes Fleisch, was wegen stark gewürzter Marinaden geschmacklich nicht zu erkennen ist. Sehr bekömmlich sind leichte Gerichte, viel Obst, gegrillter Fisch und Salate. Wer überhaupt keinen Appetit hat, kann sich über grüne Smoothies mit ausreichend Vitalstoffen und Vitaminen versorgen.

Außer den hier genannten Tipps gilt natürlich auch, dass Sie sich immer gut eincremen und den Körper durch entsprechende Kleidung vor zu viel Sonne schützen sollten. Meiden Sie die Mittagshitze und drehen Sie lieber am frühen Morgen als am Abend noch eine Runde mit dem Rad. Wird es gar zu schlimm mit der Hitze, hilft nur noch Warten. Wer sich als neue Winter-Wetter-Fee im Dresden Fernsehen bewirbt, kann sich schon mitten im Sommer auf kühle Wintertage freuen. Denn eines ist gewiss: Trotz Klimaerwärmung folgt in den hiesigen Breitengraden auf einen heißen Sommer immer auch ein zumindest mäßig kalter Winter.