Die kleinsten Osterhasen der Stadt

An der TU Chemnitz sind am Donnerstag die vermutlich winzigsten Osterhasen der Region präsentiert worden.

Wissenschaftler der Professur Mikrofertigungstechnik stellen die kleinen Figuren mithilfe eines Festkörperlasers her. Dieser Laser gestattet die präzise Fertigung von Strukturen im Mikrometerbereich.

Dabei werden die Osterhasen aus einem Blech aus Tantal geschnitten, ein Metall, das bis zu viermal härter als ungehärteter Stahl ist.

Interview: David Sylla – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Mikrofertigungstechnik

Wer die kleinsten Osterhasen der Stadt einmal mit eigenen Augen sehen möchte, der sollte zu Ostern das Sächsische Industriemuseum in Chemnitz besuchen. Dort sind die TU-Forscher und ihre mikroskopisch kleinen Hasen ab Karfreitag zu Gast.